Appenzeller

Allgemein

Der Appenzeller Käse ist ein Schweizer Rohmilch Käse, der vor vielen, vielen Jahren  (erstmals erwähnt im Jahre 1282) in St. Gallen, der Grund für eine kriegerische Auseinandersetzung war. Seinerzeit hatten sich die Bauern um St. Gallen mit dem Kloster von St. Gallen wegen den Abgaben auf dem Markt gewalttätig bekriegt. Dieser Markt war so etwas wie der Hauptumschlagplatz für den Appenzeller Käse und somit sehr wichtig für die Bauern, die diesen Käse herstellten. Gott sei Dank konnte dieser Abgaben-Krieg beigelegt werden und der Appenzeller die Welt erobern. Heute wie damals, wird er aus Rohmilch mit mindestens 50% bis 60% Fett i. Tr. Hergestellt. Dieser Käse reift im Laib und hat, im Gegensatz z. B. zum Schweizer Käse, nur feine kleine Löcher im Teig. Im Inneren ist er halbhart und außen hat er eine feste Rinde. Diese hat eine gelbe bis rot-braune Färbung die vom Bestreichen mit der Sulz (Mischung aus Wein, Hefe, Salz und Gewürzen) entsteht. Genau diese Sulz verleiht dem Käse auch seinen typischen Geschmack.Sein Geschmack ist würzig und perfekt für eine Brotzeit aber auch zum Überbacken eignet er sich sehr gut und verleiht dem Gericht eine würzige Note. Wer gerne Fondue mag, der sollte einmal ein Appenzeller Käsefondue probieren!

Herkunft

Herkunft

Schweiz

Einkauf

Einkauf

Der Appenzeller 50% kommt natürlich aus der Schweiz, trägt im besten Fall ein Bio-Siegel und ist immer gut gekühlt in einer Käsetheke zu finden. Abgepackter Käse sollte eine unbeschädigte Verpackung haben und das Haltbarkeitsdatum sollte ausreichend lang sein. Käse am Stück hält sich immer etwas besser als Käse in Scheiben. Käse, der schwitzende, angetrocknete oder verfärbte Schnittflächen und Ränder hat, den sollte man nicht mehr kaufen.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Appenzeller ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man sollte Appenzeller gut verpackt (Pergamentpapier oder Folie mit feinen Löchern) im Kühlschrank aufbewahren. Käse am Stück hält sich mindestens 1 Woche, Käse in Scheiben mindestens 5 Tage. Dann verändert sich der Geschmack und er kann anfangen zu schimmeln. Auch hier gilt, vor dem Verzehr ca. 30 Minuten lang bei Zimmertemperatur liegen lassen. So entfaltet sich das Aroma besonders gut.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, E, Chlorid, Natrium, Kalium, Zink, Eisen

Genius-Küchentipp: Appenzeller Käsesorten

Wer gerne mal den Appenzeller Käse probieren möchte, der sollte wissen, dass es mehrere Varianten gibt. Diese sind unterschiedlich gereift und haben auch verschiedene Fettstufen. Der Classic ist fein- würzig im Geschmack und 3 Monate gereift. Diese Sorte hat 50% Fett und man kann ihn auch als Bio- Käse bekommen. Dieser Käse ist toll als Pur-Genuss aber auch zum Überbacken. Der Surchoix ist im Geschmack kräftig- würzig, 4 Monate gereift und gibt Gerichten eine würzige Note. Wer gerne kräftige Käsesorten bevorzugt, wird diesen lieben. Dann gibt es noch den Extra. Dieser ist sehr würzig und 5 ½ Monaten gereift. Er passt hervorragend zum Rotwein und zu Brot. Der ¼ Fett Appenzeller ist eine fettarme Variante mit nur 20% Fett i. Tr. und der ¼ Fett räss hat ebenso weniger Fett ist aber 6 bis 8 Monate gereift. Diese Variante schmeckt sehr kräftig würzig und ist ein Hartkäse.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.