Genius CI Header

Aubergine

Allgemein

Die Aubergine gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der unter anderem auch Peperoni und Tomaten zählen. Aber im Gegensatz zu Tomaten eignen sich Auberginen nicht zum rohen Verzehr. Es empfiehlt sich, die Aubergine mit der Schale zu kochen bzw. zu braten, da sich ein großer Teil der Vitamine, der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe und der Nahrungsfasern in der Schale befinden. Von Pesto über Aufläufe bis hin zum Grillen ist die Aubergine unglaublich vielseitig.

Herkunft

Herkunft

Asien, Indien, Südeuropa, Nordafrika, Niederlande

Einkauf

Einkauf

Reife Auberginen zeichnen sich durch eine feste, matt glänzende Schale aus, die auf Druck nur wenig bis gar nicht nachgibt. Zu weiche Auberginen mit Flecken auf der Schale stehen kurz vor dem Verfaulen.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Auberginen gibt es von Mai bis September. Reife Aubergine haben eine feste, matt glänzende Oberfläche.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Auberginen sind wärmeliebend und fühlen sich bei Zimmertemperatur oder etwas kühler wohler als im Kühlschrank. Am besten ist ein Platz in einem kühlen Keller.

Nährstoffe

Nährstoffe

Magnesium, Kalium, Calcium, Vitamine C, Retinol, Riboflavin, Niacin

Genius-Küchentipp: Wie lagere ich Auberginen richtig?

Auberginen mögen keine Nachbarn, da sie empfindlich auf das Gas Ethylen reagieren, das z.B. Äpfel und Tomaten beim Reifen ausströmen. Auberginen verderben also schneller, wenn sie diesem Gas ausgesetzt sind. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Auberginen getrennt von anderen Gemüse- und Obstsorten lagern. So halten sie sich eine gute Woche. Angeschnittene Auberginen hingegen am besten innerhalb von 2 bis 3 Tagen verarbeiten. Zum Beispiel etwa zu einer Lasagne.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
'}