Allgemein

Es gibt mehr als 100 verschiedene Bohnen-Sorten und man findet sie weltweit auf den Speiseplänen von uns. Bohnen können gelb und grün sein, es gibt sie rund und breit, lang und kurz. Die Bohnenkerne sind mal weiß, gelb, grün, rot, braun, schwarz oder mit Muster. Es gibt sie getrocknet, eingefroren, frisch und in Dosen. Man verwendet sie für Eintöpfe, Suppen, als Beilage oder Salaten. Man kann sie braten, kochen, dünsten und schmoren.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Niederlande, Österreich, Italien, Belgien, Spanien, Frankreich

Einkauf

Einkauf

Frische Bohnen sollten leuchtend grün, glatt, im Anschnitt saftig sein. Braune oder sogar schwarze Stellen an den Bohnen zeigen an, dass die Ware schon länger liegt und alt ist.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Bohnen bekommt man ganzjährig im Handel. Von Juni bis Oktober bekommt man dann auch frische, heimische Bohnen im Handel und auf Märkten.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Getrocknete Bohnenkerne halten dunkel und luftdicht verpackt gut ein Jahr. Frische Bohnen hingegen, sollten im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden und innerhalb von 2-3 Tagen verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Beta- Carotin

Genius-Küchentipp: Extra Tipp für Bohnen

Wenn man frische Bohnen hat und ein paar von ihnen sind nicht mehr ganz so knackig, so gibt man sie einfach in kaltes Wasser. Dieses Bad im kalten Wasser kann leicht schlappe Hülsen wieder aufrichten. Allerdings sind Bohnen nicht zum Rohverzehr geeignet, denn die frischen Kerne enthalten ungegart Phasin, das auf den Magen schlagen kann. Das Phasin verschwindet völlig, wenn man Bohnen ca. 10 Minuten gart.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.