Cabanossi

Allgemein

Die Cabanossi ist eine Dauerwurst ähnlich der Salami. Sie ist schlank und wird auch als Knobi-Wurst bezeichnet. Den Beinamen hat sie nicht umsonst, denn wenn eins in großer Menge in ihr steckt, dann ist es neben Rind- und Schweinefleisch und Speck auch der Knoblauch. Cabanossis werden schon lange hergestellt. Den genauen Ursprung kennt man nicht, aber besonders in osteuropäischen Ländern ist sie sehr verbreitet. Auch wurden diese Würste schon zu Seefahrerzeiten mit auf große Fahrten genommen. Sie halten sich auch ohne Kühlung lange frisch und durch ihre Würzung sind sie eine tolle herzhafte Speise für unterwegs. Auch heute noch wird sie gerne als Snack auf Wanderungen und Fahrradtouren mitgenommen. Auch als Einlage in Eintöpfen und Suppen oder als Brotzeit ist sie sehr schmackhaft.

Herkunft

Herkunft

Polen, Ungarn, Baltikum, Deutschland

Einkauf

Einkauf

Es gibt, durch die Würzung, verschieden schmeckende Sorten von Cabanossi. Daher sollte man sich einfach mal an der Fleisch- und Wursttheke im Handel beraten lassen. Meistens kann man die verschiedenen Sorten probieren. So findet man schnell die Leckerste für sich. Abgepackte Cabanossi sollten immer unbeschädigt und ein ausreichend langes Haltbarkeitsdatum haben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Cabanossi kann man ganzjährig im Handel bekommen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man kann die Cabanossi am Stück auch ungekühlt für mehrere Monate lagern. Scheiben und angeschnittene Würste müssen immer in den Kühlschrank gelegt werden und man sollte auf das Haltbarkeitsdatum achten.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, E, Chlorid, Phosphor, Natrium, Eisen, Zink, Kupfer

Genius-Küchentipp: Cabanossi Suppe

Richtig herzhaft und lecker ist eine Cabanossi Suppe. Dazu braucht man für 2 Portionen; 2 große Zwiebeln gewürfelt, 3- 4 Cabanossi in Scheiben geschnitten, 5- 6 Champignons in Scheiben, 2- 3 Paprika in dünne Streifen geschnitten, 1 Dose stückige Tomaten und 1 kl. Dose Mais. Des Weiteren braucht man 500 ml Sahne und 150 g Creme fraîche. Letztlich zum Abschmecken nutzt man noch Chili, Salz und Pfeffer. Die Wurst, die Zwiebel, die Paprika und die Pilze in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Danach die Tomaten, den Mais und die Sahne dazugeben und abschmecken mit den Gewürzen. Das Ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann nach und nach die Creme fraîche darunter rühren. Das Ganze eventuell. noch etwas würzen. Heiß mit frischem Brot dazu servieren.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.