Allgemein

Die Currypflanze oder auch den Strauch gibt es nicht, es ist auch keine Wurzel oder Knolle, keine Blüte oder Stiel. Curry ist eine Mischung von verschiedenen Gewürzen. In Indien würden Sie, wenn Sie ein Curry bestellen, ein Gericht mit Curry bekommen. Die Inder nennen das Currypulver Masala. Auch würde kaum ein Inder sein Masala fertig kaufen. Egal ob Hausfrau oder Koch, jeder in Indien stellt den Mix aus bis zu 30 verschiedenen Gewürzen selbst her, komponiert ihn dabei immer etwas anders und so, dass es zum jeweiligen Gericht passt.

Herkunft

Herkunft

Asien, Indien

Einkauf

Einkauf

Da Currypulver fertig abgepackt im Handel in den Regalen steht, sollte man ruhig mal ein Blick auf die Zutatenliste werfen. Salz, Pfeffer und Füllstoffe wie Stärke und Dextrose sollten nicht enthalten sein, da sie unnötig sind.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Currypulver ist ganzjährig im Handel erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Currypulver sollte trocken und lichtgeschützt gelagert werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, Calcium, Natrium, Kalium, Phosphor

Genius-Küchentipp: Curry selbst mischen

Da Curry eine Mischung aus vielen Gewürzen ist, kann man es auch selbst mischen – ganz nach eigenem Geschmack. Es besteht hauptsächlich aus Kurkuma, Pfeffer, Chili, Kardamom, Piment, Zimt, Nelken, Muskat und Koriander. Man kann auch noch weitere Gewürze hinzufügen, wenn man möchte. Es sind quasi keine Grenzen gesetzt. Denn genau diese Mischung ist für den einzigartigen Geschmack verantwortlich und besitzt auch viele Vorteile für die Gesundheit. Sie wirken antioxidativ, regen den Stoffwechsel an, fördern die Durchblutung und sollen sogar einen Anti-Aging-Effekt haben.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.