Eierlikör

Allgemein

Der Eierlikör stammt eigentlich aus Südamerika, wo er ursprünglich aus Avocado, Zucker und Rum hergestellt wurde. Die Seefahrer brachten dieses aromatische Getränk im 17. Jahrhundert mit nach Europa. Allerdings brauchte man für die Avocado einen Ersatz, wollte man diesen cremigen Likör selbst herstellen. Nach mehreren Versuchen stellte man fest, dass man in Eigelb einen guten Ersatz für die Avocado gefunden hat. Seitdem stellt man Eierlikör aus Eigelb, Eiweiß, Zucker und Alkohol her. Der Alkoholgehalt bei diesem Likör, liegt bei 14% Vol. und er ist herrlich cremig und von gelber Farbe. Im Geschmack ist er mild und süß. In den 50iger Jahren wurde dieser Likör Kult und so mancher Hersteller verfeinert ihn seitdem auch noch mit Sahne oder Milch. Eierlikör kann man pur genießen oder auch zu Cocktails verarbeiten. Besonders lecker ist es auch, wenn man einen Schuss Likör über Vanille- oder Schokoeis gibt. Aber man kann ihn auch in Desserts, Kuchen und Torten zum Einsatz bringen.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Niederlande

Einkauf

Einkauf

Die Flaschen vom Eierlikör sollten immer einen unbeschädigten Verschluss und ein ausreichend langes Haltbarkeitsdatum haben. Wer diesen Likör selbst machen möchte, der sollte unbedingt ganz frische Bio-Eier dafür verwenden.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Eierlikör bekommt man ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Selbst gemachter Eierlikör hält sich gut verschlossen im Kühlschrank für ca. 3-4 Wochen. Gekaufter Eierlikör ist ungeöffnet sogar einige Jahre haltbar. Nach dem Öffnen gehört er, wie auch der Selbstgemachte, in den Kühlschrank und sollte in den nächsten 4 Wochen verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, E, Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen, Zink, Kupfer

Genius-Küchentipp: 

Für 1 Liter Eierlikör benötigt man 8 frische Eigelbe, 250 g Puderzucker, 1 Dose Kondensmilch, 1 Päckchen Vanillezucker und ein ¼ Liter weißer Rum. Die Eigelbe mit dem Vanillezucker in einer Metallschüssel verrühren. Dann nach und nach den Puderzucker, die Kondensmilch und den Rum dazugeben. Dabei immer weiter alles gut verrühren. Nun die Eierlikörmasse mit den Schneebesen eines elektrischen Rührers über einem heißen Wasserbad ca. 5- 8 Minuten aufschlagen. Der Likör wird dann schön sämig und dickflüssig. So kann er noch warm in saubere Flaschen abgefüllt und verschlossen werden. Wenn er ganz abgekühlt ist, gehört er in den Kühlschrank und sollte in den nächsten 5- 6 Monaten verzehrt werden.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.