Garam Masala

Allgemein

Garam Masala ist eine leckere, indische Gewürzmischung die auf Hindi „heißes/scharfes Gewürz“ heißt. Sie stammt, wie vieles in der indischen Küche, aus dem Ayurvedischen und ist ein Muss in indischen Gerichten! Es gibt für die Gewürzmischung allerdings kein einheitliches Grundrezept. Die Zusammensetzung ist eher wie ein Familien-Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wird – so hat quasi jede Familie, ihre ganz eigene Garam Masala-Mischung. Einige Grundzutaten wie z.B. Zimt, schwarzer Pfeffer, Kardamom und Gewürznelken sind immer mit dabei. Garam Masala passt perfekt zu jedem indischen Curry oder auch zu anderen asiatischen Gerichten.

Herkunft

Herkunft

Asien, Indien

Einkauf

Einkauf

Garam Masala ist fertig als Gewürzmischung erhältlich. Diese sollte trocken und vor allem unbeschädigt sein. Auch ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich, dort sollten nur Gewürze stehen – sonst nichts.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Garam Masala ist ganzjährig im Handel zu erwerben.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Wie auch andere Gewürze, sollte Garam Masala trocken und gut verschlossen gelagert werden. So hält es sich einige Monate.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, ätherische Öle, Kalium, Calcium

Genius-Küchentipp: Garam Masala selbst machen

Garam Masala muss nicht fertig gekauft werden. Die Gewürzmischung lässt sich super einfach selbst machen: 1 EL Kreuzkümmelsamen, 1/2-1 TL Koriandersamen, 1 TL schwarzer Pfeffer, 1 TL gemahlene Kardamomkapseln, 1 TL gemahlener Zimt, 5- 6 Gewürznelken und ½ TL Muskatnuss gemahlen. Alle Zutaten mischen und im Mixer mahlen oder im Mörser zerstoßen. In ein Gefäß füllen und gut verschließen. Garam Masala kommt immer erst gegen Ende des Kochens an das Gericht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.