Gloucester Sauce

Allgemein

Die Gloucester Sauce ist eine kalte Sauce, die vor allem in der englischen Küche beliebt ist. Ein Hauptbestandteil von ihr ist die Mayonnaise. Diese kann man selbst machen oder aber auch eine gekaufte dann verfeinern. Die Mayonnaise mischt man dann mit Cayennepulver, gemahlenen Senfsaaten, Fenchelgrün und fein gehackter gegarter Knolle, saurer Sahne, etwas Zitronensaft und Worcestersauce. Das ist es auch schon. Wer mag, würzt sie noch nach Bedarf mit Salz und Pfeffer, ist aber kein Muss, da sie schon so würzig schmeckt. Man reicht sie meistens zu Räucherfisch, Aspik oder auch als Aufschnitt.

Herkunft

Herkunft

England

Einkauf

Einkauf

Man kauft diese Sauce eigentlich nicht. Man macht sie selbst zu Hause. Dabei sollte man auf die Frische der Zutaten achten, besonders wenn man die Mayonnaise selbst macht.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Gloucester Sauce kann man jeder Zeit selbst zubereiten.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Diese Sauce muss immer gut abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort hält sie sich ca. 2 bis 3 Tage.

Nährstoffe

Nährstoffe

Natrium, Chlorid, Vitamin A, B, D, Eisen, Zink

Genius-Küchentipp: 

Wer gerne kalten Aufschnitt, Räucherfisch und Aspik mag, der kommt an dieser Sauce kaum vorbei, denn sie passt hervorragend zu diesen Speisen. Doch ist sie auch ein super Begleiter zum Krabbencocktail oder auch zum Hummer. Nicht vergessen sollte man sie, wenn man kalten Bratenaufschnitt zum Brot reicht. Sie ist perfekt, um den Braten zu würzen.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Passende Blogartikel