Gruyere

Allgemein

Der Gruyere, auch als Greyerzer bekannt, ist ein Schweizer Hartkäse mit langer Tradition. Schon vor über 900 Jahren wurde er bei der Abtei von Rougemont im Kanton Waadt gefertigt. Er wird aus Kuh- Rohmilch hergestellt und enthält viele Vitamine. Es gibt ihn in verschiedenen Reifegraden aber alle Sorten des Gruyere müssen mindestens 5 Monate gereift sein. Seinen Geschmack erhält er durch die Reifung und er reicht von fruchtig-salzig über würzig-pikant. Richtig kräftig im Geschmack ist er als Dessertkäse. Genau wegen seinem vielfältigen Aroma kann er toll in der Küche eingesetzt werden. Als Scheiben auf Brot, als Würfel im Salat, gerieben zum Überbacken oder als pikante Käsesuppe ist er ein Genuss. Sogar als Käse-Fondue eignet er sich wunderbar. Da der Gruyere einen recht pikanten Geschmack hat, eignen sich nicht alle Käsesorten als Gruyere Alternative. Konnte man ihn mal im Handel nicht bekommen, sollte man ihn im Rezept z. B. mit Appenzeller oder einem Bergkäse ersetzten. Weder Gouda (fehlt der Geschmack) noch Parmesan (fehlt der Schmelz) sind gute Alternativen.

Herkunft

Herkunft

Schweiz

Einkauf

Einkauf

Der Gruyere Käse sollte immer kühl und trocken in der Käsetheke gelagert sein. Außerdem sollte man genau nach dem Namen fragen oder auf das Etikett schauen, denn nur bei dem Le Gruyère AOC Switzerland handelt es sich um das Schweizer Original. Abgepackter Käse sollte eine unbeschädigte Verpackung haben und das Haltbarkeitsdatum sollte ausreichend lang sein. Käse am Stück hält sich immer etwas besser als Käse in Scheiben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Der Gruyere ist ganzjährig im Handel zu bekommen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man sollte den Gruyere Käse gut verpackt (am besten in Frischhaltefolie oder seiner Orginalverpackung), kühl und trocken im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Hartkäse am Stück hält sich mindestens 3- 4 Wochen, Käse in Scheiben ca. 10 Tage. Dann verändert sich der Geschmack und er könnte anfangen zu schimmeln.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, E, Calcium, Phosphor, Chlorid, Eisen, Zink, Kupfer

Genius-Küchentipp: 

Wer gerne Käse mag und seine verschiedenen Reifegrade und Sorten ausprobieren möchte, der sollte sie auch unterscheiden können. Der Gruyère AOC Classic ruht rund 5 Monate. Der Gruyère AOC Réserve reift schon mindestens 10 Monate. Der Gruyère AOC Premier Cru wiederum reift rund 14 Monate. Im Gruyère AOC Bio ist nur aus Rohmilch von Kühen gemacht, die nur Futter aus biologischem Anbau bekommen haben. Dann gibt es noch den Gruyère AOC Alpage, der von den Alpbetrieben nur in den Sommermonaten hergestellt wird. Die Milch stammt von Kühen, die auf Bergweiden übersommert haben. So unterschiedlich sie in der Herstellung sind, so unterschiedlich ist auch ihr Geschmack und man kann sie vielfältig in der Küche einsetzen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.