Heilbutt

Allgemein

Der Heilbutt lebt überwiegend in der Nordsee und gehört auch zu der Familie der Plattfische. Es gibt ihn als weißen und schwarzen Heilbutt. Der Weiße kann bis zu 4 Meter lang und 300 Kilogramm schwer werden. Der schwarze Heilbutt wird nur 1, 20 Meter und ca. 15 Kilogramm schwer. Beide lieben sehr kaltes Wasser und können bis zu 2000 Meter tief tauchen. Dort liebt er es sich in sandigem Boden zu tarnen und auf Beute zu warten. Das Fleisch des weißen Heilbutts ist sehr mild und weich. Kinder lieben diesen vitamin- und nährstoffreichen Fisch wegen seinem nicht zu fischigen Geschmack sehr gerne. Häufig wird dieser Fisch zusammen mit Kartoffeln und Spinat serviert. Schwarzer Heilbutt ist fettreicher und wird auch sehr häufig als Räucherfisch angeboten. Anders als der Weiße, gibt es den schwarzen Heilbutt nur als Wildfang. Er lässt sich nicht züchten. Heilbutt kann man auch grillen, braten, backen, kochen und dünsten.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Norwegen

Einkauf

Einkauf

Frischer Heilbutt hat kräftig rote, feuchte Kiemen und klare, glasige Augen. Er riecht frisch nach Salzwasser. Bei trüben Augen und blassen Kiemen und zu fischigem Geruch, gilt Finger weg!

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt frischen Heilbutt aus Nordnorwegen von Mai bis September. Tiefgefroren ist er ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Der Heilbutt sollte nach dem Kauf direkt gekühlt werden. Da er nicht lange lagert werden kann, sollte er innerhalb von 1 bis 2 Tagen verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, D, E, Kalium, Chlorid, Schwefel, Eisen, Zink, Iodid

Genius-Küchentipp: Heilbutt Rezept mit Frischkäse- Kruste

Für 2 Portionen braucht man ca. 300 g Heilbutt gewaschen und trockengetupft. Ebenso benötigt man 2 EL, Frischkäse, 2 EL Mandelblättchen, 2 Zweige Thymian, 1 TL Senf, je 1 Knoblauchzehe und Zwiebel fein gehackt, etwas  Abrieb von einer Bio-Zitrone, Salz und Pfeffer. Den Fisch in eine Auflaufform geben und alle Zutaten bis auf die Mandelblättchen vermischen. Diese Mischung dann auf die Fischfilets verteilen und die Mandelblättchen darüber geben. Jetzt gibt man die Form in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für ca. 30 Minuten. Dazu passen Spinat oder Zucchini und auch Reis oder Kartoffeln. Guten Appetit.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.