Hibiskus

Allgemein

Der Hibiskus ist auch als Malve bekannt, da es ein Malvengewächs ist. Es ist ein krautiges Gewächs und wird ca. zwei Meter hoch. Es hat einen aufrechten, glatten Stängel, dessen Farbe je nach Sorte variiert. Die Blüten sind 6 bis 7 cm groß und können gelb, lila, rosa oder rot sein, am Schaft sind sie dunkelrot. Die Blüten öffnen sich am Morgen und verblühen schon am Abend desselben Tages wieder. Bevor die fleischig gewordenen Blüten verwelken werden sie geerntet. Ihre leuchtenden Blütenkelche werden getrocknet und mit ihren Samenkapseln als Obst verzehrt, zu Erfrischungsgetränken oder Gelee weiterverarbeitet oder aufgebrüht und als Tee getrunken. Hibiskus hat einen feinen säuerlichen Geschmack und wirkt erfrischend. In vielen Ländern kocht man ihn und reicht ihn als Beilage. Auch eignet sich Hibiskus gut zum Kochen von Pudding, Gelee oder Eisherstellung, da Hibiskus Pektin enthält und damit sehr gut bindet. In Afrika, Indien und Mexiko wird er auch medizinisch eingesetzt, da er den Blutdruck senken, harntreibend und fiebersenkend sein soll. In größeren Mengen regt er allerdings die Darmtätigkeit an und kann zu Durchfall führen.

Herkunft

Herkunft

Asien, Mittel- und Südamerika, Jamaika, Afrika, Indien

Einkauf

Einkauf

Der Hibiskus sollte aus ökologischem Anbau und frei von Pestiziden sein. Die Verpackung sollte unbeschädigt, trocken und mit ausreichendem Haltbarkeitsdatum sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Hibiskus ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Getrockneten Hibiskus lagert man kühl, trocken, gut verschlossen und dunkel. So bleiben das Aroma und der Geschmack über Monate erhalten.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin B, C, Magnesium, Calcium, Eisen

Genius-Küchentipp: Hibiskus-Tee und seine heilende Wirkung

Da der Hibiskus nicht nur gut schmeckt, sondern auch als Heilpflanze eingesetzt wird, sollte man sich diese Eigenschaft zu Nutze machen. Hibiskus hilft auch bei Entzündungen und Hautreizungen. Dazu bereitet man einen Tee aus Hibiskus (1,5 g Hibiskus mit kochendem Wasser übergießen und max. 10 Minuten ziehen lassen) zu und lässt ihn abkühlen, dann ein Baumwolltuch damit tränken, auswringen und auf die betreffende Haut für ca. 10 Minuten legen. Dies kann man mehrfach wiederholen, so wird die Heilung der Haut unterstützt. Auch kann man den Tee zur Gesichtsreinigung nehmen um Pickelchen und Entzündungen vorzubeugen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.