Jalapeño

Allgemein

Jalapeños kommen ursprünglich aus Mexiko und wurden dort nach der Stadt Jalapa dem heutigem Xalapa de Enriquez benannt. Der Jalapeño gehört momentan neben Cayenne und Habanero zu den beliebtesten und bekanntesten Chilisorten der Welt. Wussten Sie, dass der Jalapeño der erste Chili im Weltraum war? 1982 nahm ein Astronaut ein paar Schoten als Snack ins Space Shuttle mit. Bei der Verwendung in der Küche wird meist der grüne und somit unreife Jalapeño benutzt, da er knackiger und milder ist als der reife Jalapeño (rot), dieser hat nämlich eher ein würzig-scharfes Aroma.

Herkunft

Herkunft

USA, Mexiko

Einkauf

Einkauf

Man sollte beim Einkauf vor allem darauf achten, dass die Jalapeños nicht zermatscht sind. Wer es lieber ein bisschen milder mag, der sollte am besten die unreifen, grünen Jalapeños kaufen.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Der Jalapeño wird meist Mitte Mai angebaut, wo er dann 70-80 Tage später geerntet wird.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Wenn man nicht plant den Jalapeño innerhalb der nächsten Tage zu verbrauchen, sollte man ihn einfrieren, damit er nicht anfängt matschig zu werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, viele Mineralien darunter Kalium, Eisen und Magnesium, viele Antioxidantien (Hier gilt aber: Je frischer der Chili, desto mehr Antioxidantien sind enthalten)

Genius-Küchentipp: Salsa-Dip selbst machen

Essen Sie auch liebend gerne einen Salsa-Dip zu Ihren Nachos und möchten sich selbst mal daran probieren diesen Dip selbst zu machen? Nichts ist leichter als das. Alles was Sie dafür brauchen sind zwei Jalapeño-Schoten, einen Bund Frühlingszwiebeln, eine Zwiebel, vier EL Olivenöl, eine kleine Dose gehackte Tomaten, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker (diese Menge ist für vier Personen gedacht). Als erstes gibt man die Jalapeños in kochendes Wasser und lässt sie dort kurz blanchieren. Danach schneidet man sie in kleine Würfel und gibt diese in eine Schale. Jetzt schält man die Zwiebeln, entfernt den harten Wurzelansatz und schneidet sie ebenfalls in kleine Würfel. Nun erhitzt man das Olivenöl in einer Pfanne, gibt die Jalapeño- und Zwiebelwürfel hinzu und lässt sie kurz anbraten. Als nächstes gibt man die gehackten Tomaten ebenfalls hinzu und lässt alles 5-8 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Jetzt würzt man die Menge noch nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Zucker. Schon ist Ihr Salsa-Dip fertig. Nun kann man alles noch in ein Schälchen geben und es ist perfekt zum Servieren.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.