Kokosnuss

Allgemein

Die Kokosnuss ist botanisch gesehen keine Nuss. Sie gehört zu den Steinfrüchten und wächst an Palmen. Diese kugeligen Palmfrüchte erreichen einen Durchmesser von 12–20 cm. Im Inneren befindet sich das Kokoswasser bzw. Milch, diese ist sehr erfrischend und schmackhaft. Von der Kokosnuss wird so gut wie alles verwertet, da man aus ihrem Fleisch, Kokosflocken/Raspeln gewinnt, das Kokoswasser auffängt, Kokosöl und Kokosmehl herstellt und aus den Blüten Kokosblütenzucker macht. Von der Schale verwertet man die Fasern und verarbeitet sie z.B. zu Fußmatten. Man findet Kokosprodukte in Lebensmitteln, Cremes, Kleidung und Möbeln. Somit ist die Kokosnuss durchaus etwas Besonderes. Erst recht, wenn man weiß das sich in etwa einer von 11.000 Kokosnüssen eine sogenannte Kokosperle befindet. Diese Perle ähnelt einer echten Perle in Größe und Form sehr. Sie entsteht dadurch, dass nicht nur zwei, sondern alle drei Augen (Eindrücke auf der Kokosnussschale) zuwachsen. Dadurch kapselt sich der Keimling im Inneren der Kokosnuss ein und es formt sich die Kokosperle.

Herkunft

Herkunft

Dominikanische Republik, Sri Lanka, Karibik, Indonesien, Brasilien

Einkauf

Einkauf

Eine gute Kokosnuss erkennt man leider nicht auf den ersten Blick. Aber man kann es hören. Je mehr Flüssigkeit man beim Schütteln der Frucht wahrnimmt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch frisch ist.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Kokosnüsse sind ganzjährig erhältlich.  Ob frisch, geraspelt, als Pulver oder Milch und Butter bekommt man sie überall im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man kann Kokosnüsse ungeöffnet bei Zimmertemperatur ca. 2 bis 4 Monate lagern. Geöffnete Kokosnüsse, gehören in den Kühlschrank und sollten innerhalb einer Woche verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin B, C, E, Kalium, Chlorid, Phosphor, Eisen, Mangan, Zink

Genius-Küchentipp: Kokosnuss knacken leicht gemacht

Die Kokosnuss zu knacken ist nicht ganz leicht aber mit ein wenig Übung und dem einen oder anderen Trick geht es recht einfach. Wenn man zwei der drei Augen (Eindrücke auf der Schale) mit z.B. einem Schraubendreher einsticht, so bekommt man Löcher und kann das leckere Kokoswasser in einem Behälter ganz leicht auffangen. Nun nimmt man einen Hammer und kann die Nuss auf einer festen Unterlage vorsichtig aufschlagen. Das Fruchtfleisch lässt sich dann ganz leicht mit einem Messer von der Schale lösen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.