Kondensmilch

Allgemein

Die Kondensmilch ist eine haltbar gemachte Milch, der man durch Verdampfung das Wasser entzogen hat. Somit wird sie verdickt und hat mindestens 50% des Wassers in der Milch zuvor verloren. Durch dieses Verfahren wird die Milch besonders lange haltbar. Auch gibt es verschiedene Sorten von Kondensmilch von gezuckerter über teilentrahmter zur Kondenssahne und der Magermilch oder der normalen ungezuckerten Kondensmilch. Da, egal welche Sorte Kondensmilch, diese Verdickung nur durch das Erhitzen erreicht wird, besitzt Kondensmilch zwar noch Vitamine aber nur in sehr geringen Mengen. Dafür sorgt allerdings die Verdickung für einen hohen Fettanteil. Doch es gibt ja auch fettreduzierte Sorten und so kann man sie ohne Reue im Kaffee oder Tee genießen. Auch kann Kondensmilch mehr als nur unseren Kaffee weißen. Man kann sie wunderbar als Ersatz beim Kochen z. B. für Sahne nehmen, falls man diese mal nicht im Haus hat. Kondensmilch kann einer Soße und einer Suppe einen cremigen Touch geben.

Herkunft

Herkunft

Weltweit

Einkauf

Einkauf

Die Verpackung bzw. Dose der Kondensmilch, sollte immer unbeschädigt und das Haltbarkeitsdatum ausreichend lang sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann alle Varianten der Kondensmilch ganzjährig im Handel bekommen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Kondensmilch kann man ungeöffnet bei Zimmertemperatur lagern. Sie hält sich über viele Wochen. Geöffnete Milch gehört in den Kühlschrank und sollte innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, E, Kalium, Calcium, Chlorid, Zink, Eisen, Fluorid

Genius-Küchentipp: Gezuckerte Kondensmilch

Was früher üblich war, ist heute eher selten geworden. Die gezuckerte Kondensmilch! In früheren Zeiten gab man Zucker in diese Milch, da Zucker das Bakterienwachstum hemmte. Heute bei den modernen Verfahren ist dies nicht mehr nötig. Doch hat die gezuckerte Variante auch ihren Vorteil. Wer diese Sorte nimmt, wird keinen weiteren Zucker in seinem Kaffee oder Tee benötigen. Auch beim Backen kann man sie toll einsetzen und vielen Gebäckarten eine cremige Fluffigkeit geben. Einen besonderen Tipp für alle die gerne Karamell mögen aber sich schwer tun ihn selbst zu machen, da er leicht anbrennen kann: Einfach eine Dose gezuckerte Kondensmilch für ca. 3 bis 4 Stunden in einem Topf mit kochendem Wasser stellen und leicht vor sich hin köcheln lassen. Die Dose zwischendurch mal wenden und umdrehen. Nach dieser Zeit sollte man die Dose vollständig abkühlen lassen und erst dann öffnen. Wer gerne eine dunkle, kräftige Note Karamell mag, der lässt die Dose einfach etwas länger kochen. So gemachter Karamell eignet sich super zum Backen, als Brotbelag, Cremes oder Desserts.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.