Lavendel

Allgemein

Lavendel ist sehr vielseitig einsetzbar und man verbindet ihn in erster Linie mit Gärten, Landschaften aber auch mit der Parfümerie und der Kosmetik. Da er mit seiner leuchtenden lila Farbe schön aussieht und einen betörenden Duft hat, ist er allgemein sehr geschätzt. Neben seinem schönen Aussehen und Geruch ist er auch eine Heilpflanze mit vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften. So hilft z. B. Lavendeltee gegen Migräne, Kopfschmerzen und auch bei Magen-Darm-Beschwerden. Lavendelöl hat eine krampflösende Wirkung und hilft bei Schlafstörungen und Verspannungen. Lavendel schmeckt nicht wie vom Aussehen her anzunehmen süß, sondern ist leicht herb- bitter und erinnert etwas an Rosmarin. Doch genau dieser Geschmack, macht den Lavendel auch als Gewürz in der Küche immer beliebter. Heutzutage wird er als Essig-, Zucker-, Wasser-, Öl-, oder Lavendelsalz in Lebensmittelgeschäften angeboten. All diese Sorten eignen sich zum Backen, Kochen und Dekorieren.

Herkunft

Herkunft

Deutschland. Italien, Frankreich, Spanien, Großbritannien

Einkauf

Einkauf

Bei Lavendel-Produkten sollte man immer auf Bio-Qualität achten, egal ob man sich für frischen, getrockneten Lavendel oder auch Lavendelöl entscheidet. Diese sind frei von Schadstoffen und daher besser für unsere Gesundheit. Bei Ölen sollte man allerdings darauf achten, dass sie auch zum Verzehr geeignet sind. Das trifft nicht auf jede Lavendelsorte zu.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Lavendel- Produkte ganzjährig im Handel zu kaufen. Bio- Qualität findet man vor allem in Reformhäusern, Apotheken und Bio- Läden.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Öle und getrockneter Lavendel werden am besten trocken, dunkel, gut verschlossen und kühl aufbewahrt. So hält es sich über mehrere Wochen. Frischer Lavendel steht in der Regel in einem Blumentopf und kann dann nach Bedarf abgepflückt werden. Damit er sich lange hält, sollte dieser einen Platz auf der Fensterbank oder dem Garten bekommen und regelmäßig gegossen werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, C, E, Kalium, Chlorid, Calcium, Phosphor, Zink

Genius-Küchentipp: 

Wer Lavendel gerne in der Küche einsetzen möchte, sollte wissen welche Sorte sich dazu am besten eignet. Der echte Lavendel (Lavendula angustifolia) kann in der Küche verwendet werden. Die Sorte Hidcote z. B. hat ein wunderbares Aroma. Man kann von dieser Sorte frische Blüten und Knospen verwenden aber auch getrocknet oder als Öl eignet sie sich zum Verzehr. Besonders die geöffneten Blüten, wie auch das Öl, sind sehr intensiv und aromatisch. Junge Triebe und Blätter verleihen dem Gericht eine harzige und bittere Note. Die getrocknete Variante des Lavendels ist auch immer etwas intensiver im Geschmack, als der frische Lavendel.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.