Pak Choi

Allgemein

Pak Choi ist eine in Asien weitverbreitete Kohlart. Sie sieht ein wenig aus wie Mangold und ist in ihrer Beschaffenheit und dem milden Geschmack dem Chinakohl sehr ähnlich. Das ist kein Wunder, denn Pak Choi ist auch mit ihm verwandt. Man nennt ihn auch Chinesischer-Senfkohl oder Blätterkohl. Seine Blätter sind dunkel Grün und bilden Köpfe, die man leicht zubereiten kann. Im asiatischen Raum wird der Pak Choi als Gemüse gegessen, das im Wok zubereitet wird. Dieser Kohl schmeckt aber auch als Beilage oder roh. Besonders schmackhaft ist er in Gemüsepfannen oder auch zu Fleisch, Hühnchen und Fisch. Knackig frisch wertet er auch Salate mit einem fruchtigen Dressing ab.

Herkunft

Herkunft

Asien, Niederlande

Einkauf

Einkauf

Die Sorte Tat Soi (ist eine Pak Choi Sorte ) wird bei uns am häufigsten in den Geschäften angeboten. Ihre Blätter sind besonders dunkel. Ansonsten gilt wie für alle frischen Kohlsorten; die Blätter dürfen nicht welk sein und sollten eine satte grüne Farbe haben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann Pak Choi ganzjährig im Handel kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Im Gemüsefach des Kühlschranks kann er sich max. 4 Tage halten bevor er welkt.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, C, E, K, Calcium, Kalium, Magnesium, Zink, Mangan

Genius-Küchentipp: Pak Choi mit Kokosmilch

Wer gerne asiatisch isst, der wird Pak Choi mit Kokosmilch lieben. Dazu vom Pak Choi die Enden abschneiden und halbieren. Etwas Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und den Pak Choi ca. 4 Minuten scharf anbraten. Nun den Kohl mit Kokosmilch ablöschen und mit Sojasoße verfeinern. Das Ganze jetzt noch ein wenig köcheln lassen und wer mag, brät sich noch Streifen vom Hähnchenbrustfilet an. Diese dann mit Reis und dem Kohl zusammen servieren.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.