Portwein

Allgemein

Der Portwein (Vino do Porto) ist ein zumeist roter Süßwein, der aus Portugal stammt. In der Region Alto Douro werden die Trauben angebaut und in der Hafenstadt Porto, daher sein Name, ließ man ihn Reifen. Besonders die Engländer und Holländer gelten seit langer Zeit als die größten Portweinliebhaber. Doch auch bei uns steigt die Nachfrage stetig und er findet immer mehr Anhänger. Portwein trink man gerne als Aperitif oder zum Dessert. Er wird aber auch für Drinks und Cocktails gerne verwendet. Portwein erhält seinen süßen Geschmack durch die Reifung und diese dauert mindestens zwei, maximal zehn Jahre. Er lagert dabei in Weinfässern, in denen er wenig atmet, aber langsam reifen kann. Seine Gärung wird dann unterbrochen indem er eine Zugabe von 77% igem Weindestillat (oft Branntwein) bekommt. Häufig ist es auf der Flasche vermerkt wie lang seine Lagerzeit war. Portwein unterscheidet man nicht nur nach seiner Lagerzeit sondern auch anhand seiner Farbe. Der Ruby ist ein junger, fruchtiger Wein und seine Farbe dunkel- bis rubinrot. Er kommt bereits nach zwei bis drei Jahren in den Handel. Der Tawny lagert länger und ist heller in seiner Farbe. Er ist ein Verschnitt aus mehreren Grundweinen, Lagen und Jahrgängen. Der Vintage reift sehr lange und ist daher sehr würzig im Geschmack. Der White Port ist, wie der Name schon sagt, die weiße Variante des Ports. Der Porto Rosé ist noch recht neu im Handel, er wird gerne für Mix- Getränke genutzt.

Herkunft

Herkunft

Spanien, Portugal

Einkauf

Einkauf

Es ist durchaus eine gute Entscheidung, sich im Fachhandel oder in der Weinabteilung beraten zu lassen, da es durchaus Unterschiede im Geschmack und in der Qualität bei Portweinen gibt. Je nach Verfahren und Jahrgang entstehen unterschiedliche Reifegrade und Qualitätsstufen. Der Vintage Port allerding gilt als absolute Spitzen-Qualität.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Die Weinlese ist immer von September bis November. Aber man bekommt Portwein ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man lagert Portwein am besten kühl und dunkel im Keller. Auch sollte man beachten, dass die Flaschen liegend und nicht stehend aufbewahrt werden. Perfekt sind für Weinliebhaber, die Weinkühlschränke, da sie verschiedene Kältezonen haben in denen man die Weine liegend lagern kann.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, Calcium, Kalium, Natrium, Florid, Schwefel, Kupfer

Genius-Küchentipp: 

Portwein wird in der Regel nicht zum Essen gereicht (max. zum Dessert oder als Aperitif) aber das gilt eher für den Roten. Weißer Portwein passt sehr wohl auch zum Essen, da er weniger süß ist wie der Rote. Weißer liegt länger auf der Maische bevor die Gärung gestoppt wird, indem man Branntwein hinzugibt. Seine helle Farbe bekommt der Weiße von den hellen Trauben und durch seine Reifung in Eichenholzfässern. Daher kann der Weiße leicht gekühlt serviert werden und passt sehr gut zu Speisen wie z. B. Käseplatten, Desserts, Snacks wie Mandeln und Nüssen. Aber auch zum Hauptgang wie geräucherten Fisch oder Suppen ist er ein perfekter Begleiter.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.