Prosciutto cotto

Allgemein

Was bei dem Italiener der Prosciutto cotto ist, ist für uns Deutsche der Kochschinken. Der Prosciutto cotto wird aus Schweinefleisch gemacht und seine milde Würzung gibt diesem Schinken, ein ganz zartes Mundgefühl und seinen unverwechselbaren Geschmack. Das ist ebenso charakteristisch für diese Schinkenspezialität, wie das er immer in sehr dünne Scheiben geschnitten und verwendet wird. Er wird als Aufschnitt genauso gerne gegessen wie auf einer belegten Pizza mit Mozzarella. Pizza Prosciutto oder Pasta Prosciutto ist wahrscheinlich jedem ein Begriff, der schon einmal in einer Pizzeria essen war. Aber auch zu einem guten Glas Rotwein und etwas Käse mit Baguette ist er ein Genuss und auch zu Spargel oder in Salaten passt er perfekt.

Herkunft

Herkunft

Italien, Spanien, Niederlande, Deutschland

Einkauf

Einkauf

Der Prosciutto cotto sollte immer kühl gelagert sein. Ein zart rosa Aussehen ist sein Markenzeichen. Wenn der Schinken eher blass oder gar grau wirkt, ist er nicht mehr frisch.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Prosciutto cotto ganzjährig im Handel.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Prosciutto cotto muss immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort hält er sich gute 3 bis 4 Tage.

Nährstoffe

Nährstoffe

Chlorid, Natrium, Kalium, Vitamin B

Genius-Küchentipp: der Produktname Prosciutto cotto

Da der Produktname Prosciutto cotto lediglich auf Deutsch gekochter Schinken bedeutet, sollte man wissen, dass dieser Name, anders als z.B. Parmesan, nicht geschützt ist. Es gibt keine speziellen Anforderungen an Prosciutto cotto. Daher kann auch ein Prosciutto cotto in Deutschland hergestellt sein. Wer einen originalen Prosciutto cotto kaufen und genießen möchte, der sollte auf das Herstellungsland achten. Echter italienischer Schinken wurde auch immer aus italienischen Schweinen hergestellt.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.