Rapsöl

Allgemein

Das Rapsöl wird auch das Olivenöl des Nordens genannt, da es eine ähnliche Zusammensetzung hat. Rapsöl erfreut sich in den letzten Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit. Man gewinnt das Öl aus den Samen des Raps, dieser blüht knall gelb auf vielen deutschen Feldern. Kaltgepresstes Rapsöl hat eine goldene, leicht grünliche Farbe und einen leicht nussigen Geschmack. Es ist, neben dem Olivenöl, das beliebteste Öl in deutschen Küchen.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Kanada, Indien, China, Frankreich, Polen

Einkauf

Einkauf

Rapsöl sollte eine schöne, klare Farbe in der Verpackung haben und es sollten sich keinerlei Bestandteile in der Flüssigkeit befinden.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Rapsöl bekommt man ganzjährig im Handel.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Rapsöl sollte man gut verschlossen und nicht zu warm oder kalt lagern. Der beste Platz ist der Vorratsraum oder Küchenschrank.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin E, Omega 6-Fettsäuren, Natrium

Genius-Küchentipp: Die verschiedenen Arten von Rapsöl und deren Verwendung

Man unterscheidet bei vielen Ölen zwischen kaltgepresst und raffiniert. Kaltgepresstes Rapsöl passt toll zur kalten Küche wie z.B. zu Salaten, Dressings und Dips. Kaltgepresstes Rapsöl ist nicht besonders hitzebeständig. Raffiniertes Rapsöl wiederrum ist sehr hitzebeständig und damit ideal zum Kochen, Braten, Grillen und Marinieren.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.