Römersalat

Allgemein

Der Römersalat ist auch unter dem Namen Romana Salat bekannt. Er wächst aufrecht und hat dunkle Außenblätter und ein gelbes Herz. Runde Sorten werden bis zu 35 cm und ovale Sorten bis zu 40 cm hoch. Seine kräftigen und knackigen Blätter schließen sich zum Kopf hin zu. Sein Geschmack ist würzig und leicht herb. Man bekommt ihn auch nur als Salatherzen, ohne die länglichen äußeren Blätter zu kaufen. Sie sind feiner vom Geschmack.

Herkunft

Herkunft

Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Niederlanden, Deutschland

Einkauf

Einkauf

Der Römer- bzw. Romanasalat sollte feste und starke Blätter haben. Auch sollte der Salat keine braunen Stellen aufweisen.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt ihn ganzjährig im Handel zu kaufen. Ab Mai bis November gibt es heimischen Römerasalat im Handel und auf Märkten zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Im Gemüsefach des Kühlschranks fühlt er sich am wohlsten. Dort hält sich der Salat ca. 2-3 Tage frisch.

Nährstoffe

Nährstoffe

Kalzium, Phosphor, Kalium, Vitamin C

Genius-Küchentipp: Römersalat mit Lachs

Der Römer- bzw. Romanasalat ist den meisten als Zutat im Ceasar Salad bekannt, da sein leicht herber Geschmack toll in den Salat passt. Aber er eignet sich auch als warmes Gericht, wie z. B. als gebratener Salat zu Fisch oder Fleisch. Besonders gut passt er zu gebratenem Lachs. Auch zu geräuchertem Lachs zusammen mit Gurken, Dill und Remoulade ist er sehr erfrischend. Eine schöne fruchtige Note hat der Römersalat mit Ananas oder auch Erdbeeren.

Passende Rezepte

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.