Rotkohl

Allgemein

Der Rotkohl ist ein typisches Wintergemüse und er kann die Größe eines Fußballes erreichen. Seine Farbe kann etwas variieren, von rotvioletter bis blauer Farbe, je nachdem ob der Boden, auf dem er angebaut wird eher sauer oder alkalisch ist. Seine Blätter sind glatt und sein Kopf ist fest geschlossen. Rotkohl hat im Gegensatz zum Weißkohl ein leicht süßliches Aroma.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Belgien, Niederlande

Einkauf

Einkauf

Rotkohl sollte eine helle, frische Schnittkante und feste, knackige, matt glänzende Außenblätter haben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Rotkohl wird ganzjährig im Handel angeboten und ebenso haltbar im Glas oder tiefgefroren. Die Frühsorten bekommt man ab Mai/Jun und von September bis Dezember bekommt man die Herbstsorten frisch vom Feld auch auf Märkten.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Im Gemüsefach des Kühlschranks lässt sich Rotkohl etwa 2-3 Wochen lagern.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin C, K, Selen, Magnesium, Kalium, Zink

Genius-Küchentipp: Die vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten von Rotkohl

Rotkohl ist, egal ob gekocht oder roh als Salat, geschmacklich sehr vielfältig. Er lässt sich unterschiedlich zubereiten und passt zu deftigen Gerichten wie Gänse-, Schweine-, Enten- oder Sauerbraten als Beilage perfekt. Als typische Gewürze für Rotkohl gelten die Gewürznelken, Muskat und Lorbeerblätter. Wegen seines eigenen, leicht süßen Geschmacks passt Rotkohl gekocht wie auch roh als Salat zubereitet, sehr gut mit Äpfeln oder Orangen zusammen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.