Schmelzkäse

Allgemein

Der Schmelzkäse wird in der Schweiz auch Schachtelkäse genannt. Er ist ein weiterverbreiteter Käse, der aus einer oder mehreren Käsesorten bestehen kann. Der Schmelzkäse wurde 1911 in der Schweiz zum ersten Mal produziert. In den Jahren danach gelang es auch den Deutschen, Österreichern und auch den Amerikanern diese Art von Käse herzustellen. Man stellt ihn her, indem man den Käse reibt und mit Schmelzsalzen, Wasser oder anderen Milcherzeugnissen (Butter, Sahne usw.) vermischt. Danach erhitzt man alles solange bis es flüssig ist. Jetzt wird die Masse in Formen abgefüllt und man lässt diese abkühlen bis sie wieder eine festere Form angenommen hat. Schmelzkäse gibt es streichbar in Verpackungen oder auch in Scheiben, welche gerne für Cheeseburger genommen werden. Da dieser Käse aber nicht aus Rohmilch hergestellt wird, darf Schmelzkäse in der Schwangerschaft durchaus gegessen werden. Man kann ihn kalt oder warm genießen und er passt auch zu Suppen, Saucen oder Aufläufen.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, USA, Niederlande, Österreich, Dänemark, Frankreich

Einkauf

Einkauf

Es gibt Schmelzkäse in verschiedenen Sorten und Fettstufen, da sollte man die passende Sorte ganz nach der eigenen Vorliebe für sich finden. Schmelzkäse muss kühl und trocken gelagert werden und die Verpackung sollte unbeschädigt sein. Das Haltbarkeitsdatum sollte noch einige Zeit lang halten.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Schmelzkäse ganzjährig im Handel.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Angebrochener Schmelzkäse sollte innerhalb weniger Tage verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, E, Natrium, Chlorid, Phosphor, Zink, Eisen, Florid

Genius-Küchentipp: Schmelzkäse selbst zubereiten

Schmelzkäse selbst zubereiten ist nicht schwer und kann wunderbar dem eigenen Geschmack angepasst werden. Man braucht dazu nur 200 g Crème fraîche, 120 g geriebenen Gouda, 100 g Sahne, 100 g Butter, 50 g geriebenen Cheddar, 40 g geriebenen Parmesan und je nach Belieben auch Kräuter. Dann bringt man die Butter und die Sahne zum Kochen und gibt dann den geriebenen Käse dazu. Daraufhin rührt man alles gut um. Wenn der Käse flüssig ist, lässt man alles einmal kurz aufkochen und nimmt es vom Herd. Nun die Crème fraîche und die Kräuter hinzugeben und alles kalt werden lassen.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.