Tomatensaft

Allgemein

Der Tomatensaft ist tief Rot, voller Vitamine, leicht cremig in der Konsistenz, aromatisch im Geschmack und doch trinken ihn nicht sehr viele von uns. Beim Fliegen hingegen ist er sehr begehrt. So gut wie jedem von uns, wurde er schon im Flugzeug angeboten. Wer ihn dann getrunken hat, wird festgestellt haben, dass er im Flugzeug viel intensiver schmeckt als auf der Erde. Der Grund dafür ist dieser: In einem Flugzeug ca.  10.000 Meter über der Erde, nehmen die Geschmacksnerven wegen des anderen Luftdrucks und der geringeren Luftfeuchtigkeit, Geschmacksstoffe anders wahr. Daher kommt besonders bei Tomatensaft, dass fruchtige Aroma gut heraus. Man gibt dem Saft allerdings auch eine ordentliche Portion Salz und auch Pfeffer dazu. In dieser Höhe nimmt man auch Gewürze nicht so stark wahr und mit mehr Salz und Pfeffer schmeckt dieser Saft noch etwas aromatischer. Tomatensaft kann man sehr leicht selbst machen aber auch einfach fertig kaufen. Gekaufter Tomatensaft wird meistens aus spanischen oder italienischen Früchten hergestellt, da die südliche Sonne Tomaten besonders aromatisch macht. Die Früchte werden meist zu einem Konzentrat verarbeitet, das später wieder mit Wasser zum Saft verdünnt wird und so dann bei uns in den Handel kommt. Man trinkt ihn pur oder verdünnt mit und ohne Eis. Auch der Bloody Mary kommt ohne ihn nicht aus. Selbst für Suppen und Saucen kann man ihn gut verwenden.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Italien, Spanien

Einkauf

Einkauf

Gekaufter Tomatensaft sollte eine unbeschädigte Verpackung und ein ausreichend langes Haltbarkeitsdatum haben. Auch sollten keine Zusatzstoffe und Konservierungsmittel enthalten sein. Um den Saft selbst zu machen, sollte man reife Bio-Tomaten bevorzugt kaufen. Diese Tomaten sind aromatischer und frei von Pestiziden.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Tomaten und natürlich Tomatensaft, bekommt man ganzjährig im Handel zu kaufen. Selbst angebaute Tomaten können in den Monaten von Juni bis September geerntet werden. In dieser Zeit kann dann auch der Tomatensaft selbst gemacht werden.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Gekauften Saft sollte man kühl, dunkel und trocken lagern. Dazu eignet sich der Keller gut. Angebrochene Packungen und Flaschen, gehören immer in den Kühlschrank. Dort halten sie sich bis zu 2 Tage. Mit selbstgemachtem Tomatensaft verfährt man genauso.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, C, E, Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Natrium

Genius-Küchentipp: 

Wer in seinem Garten Tomaten anbaut, der weiß, dass manchmal viele Tomaten reif sind, man aber nicht alle braucht. Dann ist selbstgemachter Tomatensaft genau das Richtige! Dazu 1,5 kg Tomaten waschen, den Strunk entfernen und grob würfeln. Diese dann in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Nun alles für ca. 15 Minuten bei niedriger Temperatur weiter köcheln lassen. In dieser Zeit die Flaschen bzw. die Gläser auskochen, um den fertigen Saft später abzufüllen. Nach dem Kochen der Tomaten entweder alles in einem Mixer geben oder mit einem Pürierstab alles fein zerkleinern. Wer gerne Säfte mit Fruchtfleisch mag braucht den letzten Schritt dann nicht zu machen. Jetzt alles im Topf mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer und weiteren Gewürzen wie z. B. Majoran oder Basilikum abschmecken und nochmals aufkochen lassen. Nun entweder direkt abfüllen (mit Fruchtfleisch) oder alles durch ein feines Sieb geben und dann abfüllen. Nach dem Einfüllen sofort verschließen und fertig ist der Tomatensaft.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Passende Blogartikel