Walnüsse

Allgemein

Die Walnuss gehört mit zu den ältesten Kulturfrüchten der Welt. Sie ist die Frucht des Walnussbaums und dieser kann bis zu 25 Meter hoch und bis zu 150 Jahre alt werden. Ursprünglich stammt dieser Baum aus Persien und kam über Griechenland in den ganzen Mittelmeerraum. Heute wird die Walnuss vor allem in Kalifornien großflächig angebaut. Deutschland hingegen spielt nur eine kleine Rolle auf dem Walnussmarkt und das obwohl der Walnussbaum hier heimisch ist. Rund 12 verschieden Walnussbaum- Arten gibt es in Deutschland und Österreich. Walnüsse können sich auch durchaus geschmacklich unterscheiden. Die Geisheimer Walnuss z.B. gehört zu den besten Sorten in Deutschland da ihre Nüsse besonders schmackhaft sind.

Herkunft

Herkunft

USA, Deutschland, Frankreich, Österreich, China, Türkei, Chile, Iran, Italien

Einkauf

Einkauf

Walnüsse sollten unbeschädigt und vor allem trocken sein. Ihre Schale sollte ein helles gleichmäßiges Braun haben und fest und hart sein. Riechen Nüsse muffig, so sollte man die Finger von ihnen lassen. Dann sind sie bereits zu alt oder wurden falsch gelagert.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man erntet Walnüsse von September bis Ende Oktober. Aber man kann sie ganzjährig im Handel bekommen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Walnüsse in größeren Mengen, lassen sich Monate lang lagern, wenn man sie in einem kühlen und trocknen Raum, wie z. B. Keller, lagert. Ansonsten lässt man sie einfach bei Zimmertemperatur und trocken liegen. Auch so halten sie sich viele Wochen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, E, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Mangan, Zink

Genius-Küchentipp: Walnüsse rösten

Da Walnüsse so gesund und lecker sind, sollte man sie nicht nur in der Winter- und Weihnachtszeit genießen. Das ganze Jahr über sind sie toll als Snack, zu Salaten, Desserts, Eis, und Kuchen. Besonders lecker schmecken sie geröstet, dazu einfach die Nüsse knacken und den Backofen auf ca. 190 Grad vorheizen. Die geknackten Walnüsse auf ein Backblech mit Backpapier ausbreiten, so dass sie sich nicht berühren. Dann für 5-10 Minuten in den Backofen geben. Nach der Hälfte der Zeit die Nüsse einmal wenden, sehr kleine Stücke evtl. früher aus dem Ofen nehmen. Oder man gibt die Nüsse, nach dem Knacken, in eine heiße Pfanne ohne Öl. Dort röstest man sie, unter ständigen umrühren, ca. 5 Minuten. Die Nüsse sollten nicht anbrennen, da sie sonst bitter schmecken.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.