Herbstbeginn im Kleiderschrank

Der Herbst ist da und somit ist auch die Zeit gekommen, um die dickeren Pullis und Jacken wieder aus dem Schrank zu holen. Wir haben Tipps für Sie, die Sie beim Jahreswechsel im Schrank beachten sollten.

Inhaltsverzeichnis

Kleiderschrank reinigen und ausmisten

Mit dem Herbst beginnt für viele eine Zeit der dicken Wollpullis und Strickjacken – Zeit also, den eigenen Kleiderschrank umzusortieren und die Sommerklamotten wegzuräumen oder im Schrank weiter nach hinten zu setzen. Diese Gelegenheit sollten Sie nutzen, um den Kleiderschrank zu reinigen. Dabei können Sie staub und schlechte Gerüche, die sich über die Monate ansammeln, entfernen. Am besten räumen Sie den Kleiderschrank einmal ganz aus, um jede Ecke auswaschen zu können. Bei dieser Gelegenheit können auch Klamotten, die nicht mehr passen oder die Sie nicht mehr anziehen, aussortiert und in die Altkleidersammlung gegeben werden.

Zum Reinigen können verschiedene Hausmittel Abhilfe schaffen. Bevor Sie sich allerdings an das Auswischen des Schrankes machen, sollten Sie den leer geräumten Schrank bei gekipptem Fenster einen Tag lang geöffnet trocknen lassen.

Ist der Tag vergangen, können Sie den Schrank auswaschen und mit verschiedenen Tricks wieder Frische in Ihren Kleiderschrank bringen:

  • Orangen und Nelken wirken Wunder: Diese beiden Wundermittel vertreiben die schlechten Gerüche aus Ihrem Kleiderschrank. Schneiden Sie dazu eine Orange in zwei Hälften. Stecken Sie dann jeweils zehn bis fünfzehn Nelken in die Schale jeder Orangenhälfte. Legen Sie die Orangenhälften dann auf einen kleinen Teller und stellen diesen in den Schrank.
  • Kaffeepulver, Salz und Zitrone: Geben Sie in einen Eierbecher etwas Kaffeepulver, streuen Sie darüber eine Prise Salz und drücken darüber eine halbe Zitrone aus. Vermischen Sie nun die zähflüssige Masse und stellen den Eierbecher in den Schrank.
  • Essig und Vanille: Wischen Sie Ihren Schrank nicht nur mit Wasser, sondern mit Essig-Essenz oder Essig aus. Lassen Sie den Schrank anschließend gut auslüften, damit der Essiggeruch verfliegt. Stellen Sie danach ein Schälchen mit Vanilleschoten oder Vanillezucker in den Schrank.
  • Natron: Streuen Sie etwas Natron in die Ecken des Kleiderschranks und lassen Sie es drei bis fünf Tage einwirken. Wischen Sie den Schrank nach dieser Zeit mit Wasser und etwas Spülmittel aus. Hier gilt wieder: Den Schrank nun gut trocknen lassen, bevor Sie die Klamotten wieder hineinräumen.

Platz den Winterklamotten!

Ist der Kleiderschrank sauber und duftet angenehm, können Sie die Klamotten wieder hineinsetzen. Da viele der Klamotten aber über das Jahr ungetragen in Schränken lagerten und nicht getragen wurden, kann es sein, dass sie muffig riechen. Daher sollte die Kleidung erst einmal gewaschen werden, bevor sie wieder in den Schrank kommen. Hierzu gibt es allerdings bei den heutigen Funktionen der Maschinen verschiedene Möglichkeiten, den Geruch aus der Kleidung zu bekommen. Einige Trocknermodelle verfügen über dampfbasierte Programme, mit denen Sie Ihre Klamotten auffrischen können. Dann ist kein Waschen notwendig.

Achten Sie beim Einräumen darauf, was Sie wieder hineinräumen. Sollte Ihr Kleiderschrank nur begrenzt Platz bieten, muss die Sommerkleidung im Keller untergebracht werden, damit die Winterklamotten im Schrank platziert werden können. Die Klamotten, die über den Winter nicht getragen werden, können auch platzsparend in Vakuumbeuteln verstaut werden. Hier sollte jeder für sich selbst entscheiden, wo die Kleidung untergebracht wird – vor allem dann, wenn der Platz begrenzt ist.

Update für die Garderobe

Auch die Garderobe sollte herbst- und winterbereit gemacht werden. Wie für die Kleidung gilt auch hier, dass z.B. alte und abgelaufene Schuhe sowie abgetragene Jacken aussortiert werden sollten. Diese Dinge nehmen unnötig Platz weg. Anschließend können Sie den Winterjacken und -schuhen einen Platz an Ihrer Garderobe schenken, der für Sie gut erreichbar ist. Hängen Sie Jacken, die Sie seltener anziehen weiter nach hinten und stellen Sie die Sommerschuhe entweder ganz weg oder ebenfalls weiter nach hinten. Reinigen Sie die Sohlen der Schuhe und stauben Sie sie ab oder polieren Sie sie, je nach Material.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.