Rinderbrühe

Allgemein

Die Rinderbrühe wird auch häufig als Bouillon bezeichnet. Dieser Name kommt aus dem Französischen und man findet ihn auf vielen Produkten z. B. in der Zutatenliste. Unter Rinderbrühe versteht man Fleisch und Knochen vom Rind, das zusammen mit Suppengemüse stundenlang ausgekocht und reduziert wurde. So erhält man eine herzhafte Brühe, die sehr schmackhaft ist. Rinderbrühe wird für sehr viele Gerichte benötigt. Egal ob Gulasch, Braten, Saucen, Eintöpfe, Suppen oder Schmorgerichte, mit einer guten Rinderbrühe wird alles herzhafter und kräftiger im Geschmack. Wobei man häufig auch in Rezepten einfach nur Fleischbrühe liest. Doch sollte man wissen das damit die klassische Rinderbrühe bzw. Buillon gemeint ist. Brühen jeglicher Art, es gibt reine Gemüsebrühen genauso wie Gänsebrühe, Entenbrühe, Hühnerbrühe oder Fischbrühe, gelten als gesund und kräftigend. So ganz ist das noch nicht bewiesen, doch weiß man, dass die Salze wie auch z. B. Zink und Eisen in der Brühe durchaus unsere Abwehrkräfte und unseren Elektrolythaushalt unterstützen.

Herkunft

Herkunft

Weltweit

Einkauf

Einkauf

Wer keine Lust oder Zeit hat seine Rindsbrühe selbst zu kochen, der kann sie in so gut wie jedem Supermarkt kaufen. Man sollte dabei immer darauf achten, dass keine Geschmacksverstärker verwendet wurden, da Glutamat auch nicht von jedem vertragen wird. Auch sollte kein Hefeextrakt enthalten sein. Dieser ist auch ein Geschmacksverstärker und regt dazu noch den Appetit an. Auch sollte man Bio-Qualität bevorzugen. Die Verpackung bzw. das Glas sollte immer unbeschädigt und das Haltbarkeitsdatum ausreichend lang sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Brühe als Instantpulver, als Würfel gepresst oder auch flüssig im Glas (Fond) ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Selbstgekochte Rindsbrühe gehört immer in den Kühlschrank. Dort hält sie sich ca. 1 Woche. Gekaufte Brühe hält sich ungeöffnet einige Wochen, wenn sie trocken und kühl gelagert wird. Geöffnet kann sie an Geschmack verlieren und daher sollte man sie innerhalb einiger Wochen aufbrauchen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, C, E, Kalium, Calcium, Magnesium, Jod, Eisen, Chlor

Genius-Küchentipp: 

Rinderbrühe wird, wie auch alle anderen Brühen mit Gemüse lange und langsam gekocht. Dabei blanchiert man Rinderknochen und spült diese danach unter kaltem Wasser ab. Dann wird abgewaschenes Rindfleisch zusammen mit den Knochen in einem großen Topf mit kaltem Wasser gegeben. Dieser wird dann langsam erhitzt bis zum Kochen. Der Schaum, der sich bildet, wird abgeschöpft und das Rind lässt man nur ganz leicht dabei für mindestens 5 Stunden vor sich her köcheln. Gerne können Sie das auch viel länger machen. Nach einiger Zeit setzt sich auch Fett ab, welches dann auch abgeschöpft wird. Suppengemüse gibt man, wie auch Zwiebeln, grob geschnitten und zumeist mit Schale ebenfalls mit in die Brühe. Dieses sollte aber zuvor angebraten werde, da es dann Röstaromen hat. Dies geschieht häufig gegen Ende der Kochzeit (ca. 1 Stunde vorher) kann aber auch viel früher dazugegeben werden. Um nun eine feine Rinderbrühe zu bekommen, muss man nur noch alles passieren. Fertig.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.