Wie viel Bio steckt in Bio-Produkten?

Gesund zu essen und dabei auch noch die Umwelt schonen und Bio-Bauern zu unterstützen ist für viele Menschen von großer Bedeutung. Selbstgepfückte Himbeeren schmecken gleich doppelt so gut wie gekaufte Ware. Kartoffeln aus ökologischem Anbau von dem Bauern Ihres Vertrauens geben Ihnen Sicherheit. Fleisch vom Lieblingsmetzger schmeckt einfach viel besser und steht meist für eine artgerechte Tierhaltung. Doch wie sieht es mit den Supermärkten aus? Regionale und saisonale Produkte  türmen sich im Supermarkt zu verlockenden Preisen und versprechen mit einem Bio-Siegel besondere Qualität. Doch wie viel Bio steckt wirklich in diesen Produkten? Und was steckt hinter den Siegeln? Das erfahren Sie im Folgenden.

Inhaltsverzeichnis

Was versteht man unter Bio?

Der Begriff Bio ist seit 1993 streng geschützt und verspricht eine umweltschonende Produktion, gesicherte Qualität und ein reines Gewissen beim Kauf dieser Produkte. Im Gegensatz dazu sind die Begriffe wie „aus kontrolliertem Anbau“, „aus umweltschonenden Anbau“ oder „natürlich“ eher Marketingbegriffe, die nicht geschützt sind. Beim Kauf sollte deshalb darauf geachtet werden, dass ein zertifiziertes Bio-Logo wie das deutsche Bio-Siegel, das EU Bio Logo, oder die Siegel Demeter, Bioland und Naturland abgebildet sind. Bei Bio-Produkten wird auf chemische Düngemittel und Gentechnik verzichtet und Zusatzstoffe werden minimiert. Bei der Tierhaltung wird auf eine tierfreundliche Haltung geachtet. Doch Bio aus den Supermärkten hat auch eine Kehrseite. Ein Problem sind Dumpingpreise und der Plastikmüll, der in den Gewächshäusern anfällt und einfach in die Natur geschmissen wird. Durch die zu geringen Preise in Supermärkten sind Kleinbauern, Metzgereien und andere oft gefährdet. Dies alles widerspricht den Anforderungen an Bio und Nachhaltigkeit.

Welche Bio-Siegel gibt es und was versprechen sie?

Das europäische Bio-Siegel regelt die Mindestanforderungen an Bio-Produkte. Es müssen 95% der Produktzutaten aus Öko-Betrieben stammen. Außerdem sollten die Mindeststandards bei der Tierhaltung eingehalten werden. Es unterliegt ein Verbot für Gentechnik. Letztlich dürfen nur geringe Megen an Zusatzstoffen beigefügt werden.

Das deutsche Bio-Siegel wurde 2010 vom EU-Bio Siegel abgelöst. Es darf heutzutage noch zusätzlich mit dem EU-Bio Siegel verwendet werden.

Bioland ist einer der führenden ökologischen Anbauverbände in Deutschland. Das Bioland-Siegel steht für strengere Auflagen als das europäische Siegel. Es geht um artgerechte Tierhaltung, eigenes Futter, schonende Verarbeitung der Lebensmittel und Verzicht auf Chemie und Antibiotika.

Demeter ist der älteste Bio-Anbauverband und verspricht hohe Qualität und Nachhaltigkeit, die über die Kriterien des EU Bio-Siegels hinausgeht. Es geht um umfassenden Tierschutz, 100% Bio-Futter, Beschränkung der Düngermenge u.v.m. Beim Kauf von diesen Bio-Produkten setzten Sie ein Statement gegen Massentierhaltung, Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung.

Das Naturland Label wurde von Wissenschlaftlern, Landwirten und Verbrauchern gegründet um den ökologischen Landbau weltweit zu praktizieren. Naturland setzt sich nicht nur für Nachhaltigkeit ein, sondern kämpft auch gegen Kinderarbeit und für Menschenrechte. Von den Richtlinien her, ist es strenger als die EU-Verordnung.

Die Logos stehen für Nachhaltigkeit in unterschiedlichen Intensitäten. Wer wirklich Bio kaufen möchte und sich zu 100% sicher sein will, sollte sich nach den Logos Demeter, Bioland und Naturland umschauen. Sie unterliegen strengen Auflagen und stehen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Was sollten Sie beim Kauf von Bioprodukten beachten?

Beim Kauf von Bioprodukten sollte zunächst mal auf die Herkunft geachtet werden. Es wird zwischen Deutscher Landwirtschaft, EU-Landwirtschaft und Nicht-EU Landwirtschaft differenziert. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie auf regionale und saisonale Produkte setzten. Warum Äpfel aus Neuseeland kaufen, wenn Sie auch Äpfel aus Deutschland nehmen können? Direkt vom Baum gepflückt in den Supermarkt und von da auf Ihren Teller! Die Lebensmittel enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe und schmecken einfach besser. Sie sollten unbedingt auf die Bio-Siegel achten. Über die Kontrollnummer auf den Produkten können Sie den Herstellungsprozess des Produkts zurückverfolgen und haben so Gewissheit woher ein bestimmtes Produkt stammt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.