Mürbeteig

 Der Mürbeteig ist ein zarter, weicher, bröseliger Teig, der vielseitig angewendet werden kann. Genießen Sie es wie der Teig ihnen im Mund zergeht. Egal ob süß oder salzig, der Teig ist immer ein Genuss und ganz einfach herzustellen. Es gibt verschiedene Arten und Regeln, die zu beachten sind. Sie können auch einen salzigen Mürbeteig herstellen und mit süßen und salzigen Zutaten kombinieren. Hier erfahren Sie die unterschiedlichsten Zubereitungsmöglichkeiten und wie man Mürbeteig ganz leicht selbst herstellen kann.

Inhaltsverzeichnis

Verwendungsmöglichkeiten von Mürbeteig

Der Mürbeteig passt sowohl zu süßen als auch zu deftigen Speisen. Denken Sie an eine leckere Quiche Lorraine, die herzhaft mit Käse und Speck belegt ist. Aber auch Plätzchen lassen sich wunderbar mit Mürbeteig backen. Auch als Torten- und Kuchenboden lässt sich der Knetteig gut verwenden. Sie können auch kreativ werden und den Mürbeteig als Schälchen für Ihren Salat verwenden. Ein echter Hingucker, der auch noch wunderbar schmeckt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Herstellung von Mürbeteig

Es gibt die unterschiedlichsten Zubereitungsmöglichkeiten von Mürbeteig. Was allen gemein ist, ist dass sie die gleichen Grundzutaten besitzen: Zucker, Fett, Mehl und etwas Flüssigkeit. Die Flüssigkeiten können Eier, Wasser oder etwas Buttermilch sein. Für die Zubereitung von Mürbeteig gibt es eine einfache Grundregel: 1 Teil Zucker, 2 Teile Fett und 3 Teile Mehl. Bei Bedarf noch eine Prise Salz hinzufügen. Dann gilt es die Zutaten gut miteinander zu verkneten und direkt in den Kühlschrank zum Durchkühlen zu geben. Anschließend den Teig gut durchkneten und verarbeiten.

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.