Brandteig selber machen

Der Name „Brandteig“ klingt riskanter als die eigentliche Herstellung wirklich ist. Der Brandteig kommt schon vor dem Gang in den Ofen mit Hitze in Berührung. Denn bei der Herstellung von Brandteig wird die im Mehl enthaltene Stärke im Kochtopf verkleistert und anschließend wird der Teig weiterverarbeitet.

Inhaltsverzeichnis

Verwendungsmöglichkeiten von Brandteig

Man kann Brandteig für viel mehr als nur Windbeutel verwenden. Je nach Zusammensetzung des Teiges kann er für salzige aber auch süße Gerichte verwendet werden. Klassische Kreationen aus Brandteig sind unter anderem: Spritzkuchen, Krapfen, Windbeutel, Eclairs, Churros, Sahneringe oder aber auch Tortenböden und Marillenknödel.

Wer es lieber würzig mag könnte auch Gnocchi aus Brandteig herstellen oder würzige Windbeutel mit Käsefüllung. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn charakteristisch für die Gebäckstücke aus Brandteig sind die großen Hohlräume im Inneren. Durch die Hohlräume kann man das Gebäck nach Herzenslust befüllen und experimentieren.

Herstellung von Brandteig

Sie werden sehen die Herstellung dieses leckeren Grundteigs ist sehr einfach und nicht zum Fürchten.
Zunächst werden zu gleichen Teilen Wasser, Butter, Milch, eine Prise Salz und je nach Rezept Zucker und andere Aromen in einem Topf aufgekocht. Anschließend geben Sie das Mehl in einem Schlag in den Topf. Es ist wichtig das Sie das Mehl als ganzes in die Flüssigkeit geben, da sich sonst Klümpchen bilden können.
Im nächsten Schritt wird der Teig so lange auf der Herdplatte gerührt, bis er sich vom Boden des Topfes löst. Dann wird die Teigmasse noch 1-2 Minuten von allen Seiten im Topf abgebrannt. Während des Abbrennens bildet sich am Topfboden eine dünne weiße Schicht.
Anschließend kommt der Brandteig in eine Schüssel und die Eier werden einzeln mit dem Knethaken des Handrührgeräts eingearbeitet bis eine schöne geschmeidige Masse entsteht. Zu guter Letzt wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und auf einem Backblech in die gewünschte Form gebracht und gebacken.
Wichtig: Während der ersten Viertelstunde muss die Backofentür geschlossen bleiben, da sonst Windbeutel und Co. zusammenfallen können.
Der Brandteig ist so vielseitig und vor allem sehr lecker. Mit Ihm lassen sich beeindruckende Leckereien zaubern, die Sie sich gemeinsam mit Familie und Freunden schmecken lassen können!

Anschließend kommt der Brandteig in eine Schüssel und die Eier werden einzeln mit dem Knethaken des Handrührgeräts eingearbeitet bis eine schöne geschmeidige Masse entsteht. Zu guter Letzt wird der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und auf einem Backblech in die gewünschte Form gebracht und gebacken. Wichtig: Während der ersten Viertelstunde muss die Backofentür geschlossen bleiben, da sonst Windbeutel und Co. zusammenfallen können. Der Brandteig ist so vielseitig und vor allem sehr lecker. Mit Ihm lassen sich beeindruckende Leckereien zaubern, die Sie sich gemeinsam mit Familie und Freunden schmecken lassen können!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.