Nudeln selbst machen

Nudeln sind unglaublich variabel und können zu nahezu allem gegessen werden. Außerdem sind sie super beliebt bei uns Deutschen ca. 7 kg verzehren wir pro Kopf im Jahr. Das Meiste davon aber in getrockneter Version. Dabei hat selbstgemachte Pasta viele Vorteile. Sie ist sehr viel geschmackvoller als herkömmliche Pasta und man kann sie nach den eigenen Vorlieben würzen und verändern. Die Vorarbeit mag ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen, dafür ist Kochzeit aber kürzer und das Ergebnis sehr lecker.

Inhaltsverzeichnis

Vorgehensweise

Die Herstellung von eigenem Nudelteig ist kein Hexenwerk. Wir zeigen Ihnen das Grundrezept von Pasta mit Hartweizengrieß. Sie können den Teig aber auch z.B. mit Eiern anstatt mit Wasser zubereiten, diese Rezeptur eignet sich für einen festeren Teig. Auch glutenfreie Pasta ist möglich.

Zutaten:

Zuerst beginnen Sie den Teig zu mischen und zu kneten. Dafür einfach alle Zutaten miteinander vermischen sodass eine glatte Masse entsteht. Hält der Teig zusammen, formen Sie ihn zu einer Kugel und drücken diese mit dem Handballen platt. Diesen Vorgang mehrfach wiederholen.

Im Anschluss formen Sie den Teig zu einer Kugel, wickeln ihn in Frischhaltefolie ein und lassen ihn bei Zimmertemperatur für ca. 30 Minuten ruhen.

Nach der Ruhephase kann der Teig weiterverarbeitet werden. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder mit einer Nudelmaschine, welche die Arbeit erleichtert, oder ganz klassisch per Hand. Schauen wir uns zuerst die Variante per Hand an. Hier ist etwas Ausdauer gefragt, denn der Teig muss per Hand mit einem Nudelholz auf die gewünschte Dicke gebracht werden.

Es empfiehlt sich den Teig zu vierteln und immer nur mit einem Teilstück zu arbeiten. Haben Sie das erledigt, bemehlen Sie eine Arbeitsfläche und das Nudelholz. Nun können sie damit beginnen den Teig auf die gewünschte Dicke auszurollen. Danach kann mit einem Teigroller oder einem Messer die gewünschte Nudelsorte zugeschnitten werden.

Mit einer Nudelmaschine geht der ganze Prozess etwas einfacher. Hier auch den Teig vierteln und den Teig zu nächst auf großem Walzenabstand durchlaufen lassen. Der Walzenabstand kann dann schrittweise verkleinert werden, bis zur gewünschten Dicke des Teiges. Die meisten Nudelmaschinen haben auch verschiedene Schneidaufsätze um den gewalzten Teig zur gewünschten Nudel zu formen.

Wenn die Nudeln fertig zubereitet sind, können Sie sie ca. 2-3 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Die Pasta kann aber auch getrocknet werden. Dazu einfach die frische Pasta auf einem Küchentuch ausbreiten und regelmäßig wenden. Nach 48 Stunden ist die Pasta durchgetrocknet und kann an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden.

Equipment

Um erfolgreich Nudeln selber zu machen braucht man nicht viel. Für den Grundteig benötigen Sie:

150 g Weizenmehl (Type 405), 150 g Hartweizengrieß, Salz und 150 ml kaltes Wasser. Ein Nudelholz, einen Topf, Frischhaltefolie, ein Messer oder Ähnliches zum Schneiden des Teiges und Wasser zum Kochen.

Gerichte mit Nudeln

Die Bandbreite an Nudelgerichten ist nahezu grenzenlos. Man kann Nudeln mit den verschiedensten Saucen zubereiten oder als Lasagne im Ofen. Es gibt noch sehr viel mehr Möglichkeiten, fangen Sie einfach an und lassen Sie es sich schmecken!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.