Brombeere

Allgemein

Genaugenommen ist die Brombeere gar keine richtige Beere, denn sie gehört zur Familie der Rosengewächse. Sie wachsen an Sträuchern und eine Besonderheit der Brombeeren ist, dass sie für einen längeren Zeitraum immer wieder neue Blüten bildet. Das dazu führt, das neben den Blühten an einem Strauch sowohl reife als auch unreife Früchte sind. So kann man recht lange immer wieder Brombeeren ernten.

Herkunft

Herkunft

Nordamerika, Deutschland, Niederlande, Spanien, Italien, Russland

Einkauf

Einkauf

Reife Brombeeren erkennt man am prallen und glänzenden Äußeren der Früchte.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Von Juli bis Oktober sind heimische Brombeeren reif und im Handel zu kaufen. Daneben sind sie ganzjährig auch als Tiefkühl-Produkt erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Da Brombeeren sehr empfindlich sind und durch Quetschungen beim Transport schnell schimmeln, sollten sie möglichst rasch verzehrt werden. Im Kühlschrank halten sie sich ca. 2 Tage.

Nährstoffe

Nährstoffe

Provitamin A, Pektin, Vitamin C, E, Beta-Carotin

Genius-Küchentipp: Anwendungsgebiet der Brombeeren

Brombeeren sind nicht nur sehr lecker, sie schützen auch die Zellen vor freien Radikalen und unterstützen die Funktionen des Stoffwechsels. Auch regen sie die Verdauung an und sind gut für die Augen. Daher sollte man Brombeeren als Marmelade, Gelee, Dessert, Kuchen, im Fruchtsalat ebenso wie in einem herzhaften Salat oder einfach nur so genießen. Da wilde Brombeeren noch mehr Vitamine haben, sollte man sie einfach mal selbst pflücken. Die wilden Brombeeren schmecken aromatischer und eignen sich darum sehr gut für einen Brombeerlikör.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.