Allgemein

Der Emmer ist eine Zufallskreuzung von Getreide und einem Wildgras. Emmer ist ein Urgetreide und voraussichtlich der Vorfahre unseres Brotweizens. Bis heute hat man den Emmer nicht durch Züchtungen verändert. Daher ist er auch immer noch sehr naturbelassen. Emmer wird auch Zweikorn genannt, da er im Gegensatz zu anderen Getreidekörnern zwei Körner statt nur eins pro Spindelstufe hat. Emmer ist ein sehr robustes Getreide und auch resistenter gegenüber Schädlingsbefall und anhaltender Trockenheit, als andere Getreidesorten. Auch gibt es unterschiedliche Arten von Emmer- Getreide. So gibt es ihn als roten, schwarzen und weißen Emmer mit zum Teil unterschiedlichen Klebereigenschaften. Produkte aus Emmer-Mehl sind vor allem Emmer-Brot, Brötchen und auch Gebäck. Dank seines nussigen Aromas schmecken Brote aus Emmer-Mehl mit Saaten und Körnern unglaublich aromatisch. Nicht nur als Nahrungsmittel sondern auch als bei der Getränkeherstellung kann Emmer verwendet werden. Emmer-Getreide wird zum Brauen von dunklen und trüben Biersorten genutzt.

Herkunft

Herkunft

Türkei, Libanon, Israel, Irak, Deutschland

Einkauf

Einkauf

Beim Einkauf von Emmer Produkten, sollte man auf Bio- Qualität achten, da diese frei von Zusatzstoffen sind. Die Verpackung von Emmer-Mehl sollte immer trocken und unbeschädigt sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Emmer Produkte ganzjährig im Handel zu kaufen. Viele Reformhäuser, Bio-Geschäfte und auch Bio-Bäckereien bieten verschiedene Produkte aus diesem Getreide an.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Das Mehl lagert man immer kühl, dunkel, gut verschlossen und trocken. So hält es sich einige Monate. Brote aus Emmer lagert man am besten in einem Brottopf. Dort bleiben sie ca. 1 Woche lang frisch.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, E, Eisen, Magnesium, Zink, Kalium, Phosphor

Genius-Küchentipp: 

Wenn man gerne mit Emmer-Mehl backen möchte, so sollte man bedenken, dass Emmer einen weniger hohen Kleberanteil hat und Flüssigkeit nicht gut binden kann. Daher wird ein Brot, welches nur aus Emmer-Mehl besteht, nicht besonders locker werden. Deswegen empfiehlt es sich immer eine Mischung mit anderen Mehlsorten, wie z. B. Gerste oder Dinkel zu verwenden. Auch die Zugabe von Saaten und Körnern lockern das Brot auf. So können Sie eigentlich jedes Rezept zum Brotbacken, mit Emmer ergänzen.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.