Allgemein

Man könnt ganz einfach sagen, dass Gin ein Schnaps mit mindestens 37,5 % Alkoholgehalt ist, der aromatisiert wird. Doch das wird ihm in keinster Weise gerecht. Gin gehört nämlich zu den beliebtesten Spirituosen überhaupt. Das liegt vor allem an seinen Aromen. Die Wacholderbeere ist der Hauptgeschmacksgeber dabei, da der Gin aus ihr schon seit Jahrhunderten gebrannt wird. Seinen Ursprung hat er in den Niederlanden, da gab man schon im 15. Jahrhundert, Wacholder und Kräuter zum Genever (ein holländischer Roggen- bzw. Gerstenbrand) um den nicht so angenehmen Fuselalkoholgeschmack zu überdecken. Dann im 17. Jahrhundert kam das Rezept nach London wo er seinen Namen, der bis heute benutzt wird, bekam. Denn Genever und Gin sind beides Ableitungen von dem Wort Juniper und das bedeutet Wacholder. Der Gin war dann erst einmal ein arme Leute Schnaps, da sich Arme keinen Wein leisten konnten. Das änderte sich erst Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu der Zeit arbeitete man daran seinen Geschmack und seine Qualität zu verbessern. Heute ist er aus keiner Bar mehr wegzudenken und auch kein Barkeeper kommt ohne ihn aus.

Herkunft

Herkunft

England, Irland, Schottland, Niederlande

Einkauf

Einkauf

Gin gibt es in verschiedenen Varianten und es ist Geschmackssache welche Art einen mehr zusagt. Doch sollte man immer auf den Zuckergehalt achten, denn dieser kann sehr hoch sein. Beim London Dry Gin ist dies nicht der Fall. Dieser Gin darf nicht mehr als 5 g Zucker auf 1 Liter haben. Der Old Tom Gin wird dagegen mit Wacholder und Zucker extra gesüßt. Aber egal welchen man bevorzugt, alle Flaschen sollten unbeschädigt sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Gin ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Gin lagert man immer kühl, dunkel und trocken. Der beste Platz ist der Keller und nicht der Kühlschrank. Auch wenn Gin nicht wirklich verderben kann, leidet sein Geschmack bei falscher Lagerung.

Nährstoffe

Nährstoffe

Natrium, Zink, Kupfer

Genius-Küchentipp: 

Nun, die Verwendung von Gin liegt auf der Hand; Man trinkt ihn. Doch eignet er sich nicht nur zum puren Genuss. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten ihn zu genießen. Man trinkt ihn häufig als Gin Tonic mit, Tonic Water (welche Überraschung) und mit Eis. Doch ab hier kann man wunderbar variieren mit z. B. Limette, Zitrone, Himbeere oder auch Gurke. So bekommt der Gin eine feine Note dazu. Eine sehr beliebte Sorte des Gins ist der rosa Gin. Dieser wird häufig mit Beeren und Blüten gebrannt und dadurch eingefärbt. Viele Longdrinks und Cocktails eignen sich auch für Gin. Ein Caipirinha oder ein Gin Fizz Classic sind toll für jedes Gartenfest und jede Party.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.