Kelp

Allgemein

Den Namen Kelp haben bestimmt noch nicht sehr viele gehört, doch jeder kennt Algen aus dem Meer und den Begriff Superfood. Genau das ist Kelp; eine Meeresalge aus dem Pazifik, die getrocknet wird und zum Verzehr und zur Einnahme geeignet ist. Kelp ist eine Braunalge, die auch als Riesenseetang bekannt ist und sie kann alleine an einem Tag bis zu 50 cm wachsen. Dass man Algen zubereitet kann, ist nicht wirklich neu, zumindest nicht in Asien. Kein Sushi kommt ohne sie aus und auch in vielen asiatischen Gerichten ist sie zu finden. Was Kelp aber besonders macht ist, sein sehr hoher Anteil an Jod. Gerade Frauen leiden häufig an einem unentdeckten Jodmangel und mit Kelp kann man diesen leicht ausgleichen. Kelp ist auch sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen, was natürlich unserem Körper zu Gute kommt. Auch kann diese Alge Schwermetalle und Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt binden. Genau diese ganzen guten Eigenschaften macht Kelp zu einem Superfood. Der Geschmack von Kelp ist würzig-salzig und passt in Smoothies, Salate und Bowls.

Herkunft

Herkunft

Asien

Einkauf

Einkauf

Produkte der Kelp Alge sollten Bio-Qualität haben und frei von Zusatz- und Giftstoffen sein. Die Verpackung muss unbeschädigt, trocken und das Haltbarkeitsdatum ausreichend lang sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt ganzjährig Produkte von Kelp und anderen Algen im Handel bzw. Internet zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Produkte aus der Kelp Alge sind häufig in Pulver bzw. Kapselform erhältlich und diese lagert man trocken, gut verschlossen und dunkel. So halten sie sich einige Wochen. Kelp Noodles und frische Blätter lagert man nach dem Öffnen im Kühlschrank. Dort halten sie sich dann bis zu 1 Woche.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, C, E, Kalzium, Magnesium, Kupfer, Natrium, Schwefel, Zink

Genius-Küchentipp: 

Wer sich mit dem Thema Superfood auseinandersetzt, der kommt nicht um das Thema Algen herum. Algen haben für uns Menschen viele gesundheitliche Vorteile. Doch wird man feststellen, dass es verschiedene Algenarten gibt. Am häufigsten wird man Produkte wie Kapseln und Pulver oder auch Noodles oder Blätter aus Algen im Handel bzw. Internet finden. Wie bereits beschrieben, hilft Kelp dem Magen-Darm-Trakt besonders gut und ist ein Jodlieferant. Die Alge Spirulina wiederum liefert einen sehr hohen pflanzlichen Eiweißanteil und gilt als Nahrungsmittel der Zukunft. Die Chlorella Alge reinigt den Darm und hat einen sehr hohen Anteil von Chlorophyll. Dieses besitzt unter anderem eine blutreinigende Eigenschaft. Es gibt also viele Gründe Algen in unseren Speiseplan einzufügen.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Passende Blogartikel