Rindswurst

Allgemein

Rindswurst wird auch einfach nur als Rinderwürste bezeichnet und es sind Würste, die aus Rindfleisch hergestellt werden. Dabei gibt es verschiedene Sorten von Rindswürsten. Sie können sowohl Roh-, Brüh-, oder auch Kochwürste sein. Sie sind deftig im Geschmack und werden häufig auch mit verschiedenen Gewürzen, wie Paprika oder auch Knoblauch angeboten. Rindwürste schmecken besonders gut zu herzhaften Gerichten wie Eintöpfen, Suppen oder auch Kartoffelsalat. Die Frankfurter Rindswurst zum Beispiel, ist über die Grenzen von Frankfurt hinaus beliebt und wird auch als Rote Wurst bezeichnet. Sie ist wohl die bekannteste Rinder-Brühwurst in Deutschland. Sie besteht aus 100% Rindfleisch und wird im Naturdarm abgefüllt. Sie ist mit rund 34 mm Durchmesser eine recht dicke Brühwurst. Doch gibt es auch Hersteller, die nicht nur Rindfleisch verwenden. Daher sollte man immer auf das Etikett achten ob die Rindswürste evtl. einen Schweinefleisch-Anteil enthalten.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Türkei, Frankreich, Österreich, Polen

Einkauf

Einkauf

Rindswurst sollte im Handel immer gut gekühlt sein. Auch sollte man auf Bio-Qualität achten, da es dem Tierwohl dient. Des Weiteren hat Bio-Wurst weniger Zusatzstoffe auf der Zutatenliste stehen, was uns auch wiederum guttut. Die Verpackung muss unbeschädigt und das Haltbarkeitsdatum ausreichend lang sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Rindswürste ganzjährig im Handel zu kaufen.

.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Rindswurst gehört immer in den Kühlschrank gelegt. Man sollte sie gut verpacken und auf das Haltbarkeitsdatum achten.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, Phosphor, Natrium, Eisen

Genius-Küchentipp: 

Rindswurst kann man im Ganzen wie auch in Scheiben geschnitten in der Pfanne braten. Oder man legt sie gegen Ende der Kochzeit mit in die Suppe oder den Eintopf und lässt sie darin heiß werden. Will man aber lieber die Wurst z. B. zum Kartoffelsalat essen, so sollte sie in einem Topf mit Wasser heiß gemacht werden. Dazu gibt man die Würste in heißes, aber nicht kochendes Wasser. Dort lässt man sie ca. 10 Minuten ziehen. Ist das Wasser zu heiß, so platzt die Pelle auf und der enthaltene Saft läuft aus. Das gilt es zu vermeiden, da es den Geschmack sehr beeinflusst.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.