Kurkuma und goldene Milch

Die orientalische Gelbwurzel ist hierzulande in aller Munde. Es werden die vielfältigen Heilungseigenschaften des Kurkumas gepriesen obwohl man noch nicht genau weiß, in welcher Form das Gewürz heilende Eigenschaften hat. Wir möchten den Behauptungen auf den Grund gehen und Ihnen helfen sich ein eigenes Bild zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Kurkuma im Überblick

Die Kurkumapflanze stammt ursprünglich aus Südostasien, wo sie schon seit tausenden Jahren angebaut und verehrt wird. In der chinesischen und indischen Medizin ist sie schon lange ein fester Bestandteil bei der Heilung verschiedener Krankheiten.

Die Pflanze zählt zu der Familie der Ingwergewächse und besitzt hellgrüne schilfartige Blätter. Für den Menschen ist jedoch der Wurzelstock der Kurkuma Pflanze interessant. Aus diesem werden unter anderem die Gewürze und Nahrungsergänzungsmittel hergestellt.

Kurkuma ist vielseitig einsetzbar und ist ein Hauptbestandteil der hier erhältlichen Currygewürze. Außerdem ist es auch oft unter dem Namen E100 als Farb- und Lebensmittelzusatz zu finden.

Kurkuma als Wunderheilmittel

Seit wenigen Jahren beginnen Wissenschaftler die Kurkumapflanze und ihre Wirkungen als Heilpflanze zu untersuchen. Teilweise werden erstaunliche Fähigkeiten festgestellt. Hinweis: Die nachfolgenden Aussagen über die heilenden Eigenschaften etc. von Kurkuma beziehen sich ausschließlich auf die vorliegenden Testergebnisse der verschiedenen Forscher. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Testergebnisse sich nur auf Tier- sowie Experimente im Reagenzglas beziehen.

Kurkuma wird bei leichten Magen-Darm-Beschwerden und Völlegefühl eingesetzt. Außerdem fand man heraus, dass das im Kurkuma enthaltene Curcumin krebshemmende Eigenschaften besitzt. Im Reagenzglas jedenfalls. Des Weiteren kann Kurkuma bei der Behandlung von Alzheimer helfen. In Experimenten unterband der Stoff der Pflanze die Ablagerung bestimmter Eiweiße im Gehirn, die möglicherweise mit Alzheimer in Verbindung stehen.

Das Problem ist jedoch, dass Curcumin nur in geringen Teilen verdaut wird und in dieser niedrigen Dosierung keine körperlich gesundheitsfördernden Effekte erzielt.

Goldene Milch

In Verbindung mit dem wachsenden Interesse, ist auch ein neues Trend-Getränk im Umlauf. „Goldene Milch“ nennt sich das Getränk und ist derzeit ein Hit in den sozialen Netzwerken. Viele schreiben auch hier über die gesundheitlichen Vorteile des Kurkumas. Aber es ist Vorsicht bei diesen Aussagen geboten. Wie oben schon erwähnt beziehen sich die meisten der in den Artikeln angeführten Studien auf Labor- und Tierversuche. Aber dennoch kann man dieses Getränk auch einfach wegen des Geschmackes wegen trinken schaden wird es nicht.

Fazit

Kurkuma verspricht große Möglichkeiten in der Heilung und Vorbeugung von Krankheiten. Allzu große Hoffnungen sollte man aber noch nicht in die Knolle setzen. Jedenfalls nach jetzigem Wissensstand noch nicht. Bis es ausreichend seriöse Studien mit genug Teilnehmern gibt, heißt es abwarten. Aber abgesehen vom medizinischen Standpunkt, schmeckt Kurkuma einfach toll und es lohnt sich die gelbe Knolle zu probieren. Egal ob im Curry oder auch in Form eines Getränks.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.