Kurkuma

Allgemein

Das Kurkuma wird aufgrund seiner Optik und Farbe als Knollenwurzel, auch „Gelbwurz“ genannt und gehört zur Familie der Ingwergewächse. Kurkuma erinnert auch geschmacklich, ohne die intensive Schärfe, daran. Keine Currymischung kommt ohne Kurkuma aus. Über 400.000 Tonnen der Wurzel werden jährlich verarbeitet. Sie ist ein Hauptbestandteil der ayurvedischen Küche und gilt als reinigend und belebend. Die Farbe ist goldgelb bis orange und wird als Speisegewürz ebenso genutzt, wie in der Medizin und auch zum Färben von Stoffen und Speisen.

Herkunft

Herkunft

Südamerika, Indien, Jamaika, Haiti, Vietnam

Einkauf

Einkauf

Eine gute, frische Kurkumawurzel sollte schwer in der Hand liegen und keine runzligen Stellen haben. Auch sollte sie sich trocken anfühlen, damit sie sich noch lange hält. Als Gewürz sollte die Verpackung unbeschädigt und trocken sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Im Handel ist der Kurkuma überwiegend in Form von Gewürzpulver, ganzjährig erhältlich. Aber auch die Wurzel als Ganzes, findet immer häufiger ihren Weg in unseren Läden und Küchen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Kurkuma als Gewürz sollte trocken und dunkel im Schrank gelagert werden. Die Wurzel allerdings, lagert man am besten trocken und dunkel im Kühlschrank bei ca. 4- 8 Grad. So kann sie sich einige Zeit halten.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin B, C, Kalium, Phosphor, Schwefel, Chlorid, Magnesium, Calcium, Eisen, Mangan, Zink

Genius-Küchentipp: Die Verwendung von der Kurkuma Wurzel in der Küche

Kurkuma als Pulver kennen wir alle aber als frische Wurzel nutzen nur wenige von uns diese tolle Knolle. Die Verwendung der Wurzel ist ganz einfach, wichtig ist allerdings, dass man seine Hände und seine Kleidung schützt. Kurkuma ist stark färbend und wird nicht umsonst auch „günstiger Safran“ genannt. Mit einem Messer wird die Schale der Wurzel dünn entfernt und dann die geschälte Wurzel in feine Scheiben oder Würfel geschnitten (toll für Getränke). Für Pasten und zum Kochen sollte man die Knolle fein reiben und so zu den Speisen geben und mitkochen. Am besten entfaltet Kurkuma seine Wirkung in Verbindung mit etwas Öl und Pfeffer.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.