Altes Brot verwerten

Das Brot mehr als nur eine Sättigungsbeilage ist, wissen wir alle. Doch trotz der Verehrung für das Gebäck, ist Deutschland der Vorreiter für Brotabfälle in Europa. Jährlich werden ca. 500.000 Tonnen Brot in den Müll geworfen. Das muss nicht sein! Wir haben ein paar Tipps für Sie was man mit altem Brot noch so alles machen kann.

Inhaltsverzeichnis

Altes Brot vermeiden

Um im besten Falle gar nicht erst in die Situation zu kommen, mit altem Brot konfrontiert zu werden, gibt es hier ein paar einfache Tipps um dieses zu vermeiden.

Die Entscheidung wie schnell Ihr Brot altert, beginnt schon beim Kauf der Backware. Hier gibt es klare Unterschiede zwischen Brot vom Bäcker oder Brot vom Discounter. Brot vom Discounter wird meist produziert, gebacken und eingefroren anschließend zu den Verkaufsstellen gebracht. Dort wird es kurz gelagert und wieder aufgebacken. Man kann sich denken das unter diesem Prozess die Frische des Brotes leidet. Das Brot vom Bäcker wird in den meisten Fällen am Verkaufstag gebacken und ist demensprechend frischer und bleibt auch länger frisch.

Entscheidend ist auch die Lagerung des Brotes, z.B. ist die Lagerung im Kühlschrank überhaupt nicht gut für das Brot, da es dort schneller altert. Auch Brot in Plastiktüten zu lagern ist nicht empfehlenswert, da das verdunstete Wasser nicht entweichen kann und das Brot aufweicht. Für eine optimale Brotlagerung sind Brotkästen aus Metall, spezielle Brottöpfe aus Keramik oder die einfache Bäckertüte geeignet.

Kleinere Haushalte haben oft damit zu kämpfen, dass sie das eingekaufte Brot nicht schnell genug verwerten können und es dann mit schlechtem Gewissem in der Mülltonne landet. Ein nützlicher Tipp ist, das Brot beim Kauf in Scheiben schneiden zu lassen und es zu Hause zu portionieren. Dazu einfach 3-4 Brotscheiben in einen Frischhaltebeutel legen und einfrieren. So kann man immer portionsweise sein Brot auftauen ohne etwas entsorgen zu müssen.

Altes Brot verwerten

Mit altem oder nicht mehr ganz frischem Brot lässt sich noch eine Menge anstellen und Leckeres zaubern. Also nicht direkt das Brot wegwerfen, sondern mit diesen Tipps die Lebensmittelverschwendung ein Stück reduzieren:

Trockenes Brot eignet sich perfekt für die Herstellung von Croutons. Dazu nehmen Sie das alte Brot, schneiden es in Würfel und braten es mit etwas Öl oder Butter in einer Pfanne an. Croutons eignen sich perfekt für Salate und Suppen.

Altes Brot oder Brötchen sind Bestandteil in vielen leckeren Gerichten z.B. in Semmelknödeln, Hackbraten, Brotauflauf, Frikadellen oder Brotpudding.

Eine gut bekannte Möglichkeit altes Brot zu verwerten, ist es zu Paniermehl zu verarbeiten. Dazu einfach das Brot auf einem Kuchengitter oder Ofen durchtrocknen lassen und es mit einer Küchenmaschine mahlen oder fein reiben.

Fazit

Nicht ganz frisches Brot muss auf keinen Fall direkt in der Mülltonne landen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten etwas sinnvolles und Leckeres mit seinen übrig gebliebenen Backwaren zu machen. Probieren Sie es aus! Wer weiß, vielleicht entdecken Sie ganz neue Möglichkeiten in der Küche!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.