Brottrunk

Allgemein

Der Brottrunk ist genau das was sein Name verspricht; ein Brot zum Trinken bzw. ein Trunk aus Brot. Doch ist es keine neue Erfindung unserer Zeit für bewusste Ernährung. Es ist eher eine sehr alte Tradition, die bereits seit Jahrhunderten von Bauern genutzt wird. Schon früher hat man Pumpernickel oder Vollkornbrot abends mit kochendem Wasser übergossen und es dann über Nacht ziehen gelassen. Morgens konnte man dann dieses Brotwasser dann abfüllen und mit zur Arbeit nehmen. Heute stellt in Deutschland nur eine Firma dieses Getränk aus Bio- Getreide, Wasser und Milchsäurebakterien durch Gärung her. Es ist die Firma Kanne (nach seinem Erfinder) die den gleichnamigen Trunk, Kanne Brottrunk verkauft. Das dieser Trunk trotz Gärung keinen Alkohol enthält haben wir dem Bäckermeister Wilhelm Kanne zu verdanken. Er hat gute 20 Jahre experimentiert, um das Getränk von hoher Qualität anbieten zu können. Der Brottrunk selbst schmeckt sehr säuerlich nach Getreide. Die Säure kommt von dem Milchsäurebakterium Lactobacillus reuteri, dass ein Probiotika ist. Diese wiederum erreichen unseren Darm lebend und können z. B. den Cholesterinspiegel senken, die Abwehrkräfte stärken und die Verdauung verbessern und anregen. Man sagt dem Brottrunk sogar nach auch Linderung bei Schuppenflechte und Neurodermitis zu bringen. Da der Trunk kaum Kalorien hat ist er auch gut für unsere Figur.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Russland

Einkauf

Einkauf

Die Flasche Brottrunk sollte immer fest verschossen sein und ein ausreichend langes Haltbarkeitsdatum haben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Brottrunk ganzjährig im Handel, im Reformhaus und auch in Bauernläden zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Brottrunk kann ungeöffnet auch ungekühlt gelagert werden. Hat man aber die Flasche angebrochen gehört sie in den Kühlschrank und sollte innerhalb von 1 Woche verbraucht werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, C, D, E, K, Eisen, Zink, Kupfer, Selen, Magnesium

Genius-Küchentipp: 

Nicht jeder mag den puren Geschmack von Brottrunk. Da man täglich 1 Glas Brottrunk trinken soll, ist es schwierig das langfristig zu machen, wenn man den Geschmack so gar nicht mag. Doch ist es kein Problem den Brottrunk mit 1/3 Bio- Apfelsaft oder Wasser zu mixen. So wird der Geschmack milder und somit auch angenehmer. Aber auch zum Kochen kann man Brottrunk verwenden. Es passt zu Fisch und geschmorten Fleisch genauso gut in den Saucen wie als Würze in Suppen und Eintöpfen. Selbst in Salatdressings verwendet macht sich dieser Trunk sehr gut.

Passende Rezepte

Passende Blogartikel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.