Hanf

Allgemein

Hanf ist das neue Superfood! Das THC was die Nebenwirkungen auslöst, ist nur in den harzigen Drüsenhaaren an den Unterseiten der Blätter, nicht in den Samen, die zu Öl und Mehl verarbeitet werden und so in den Handel kommen. Auch sind in der EU nur Hanfsorten für den Anbau genehmigt, die weniger als 0,2 Prozent THC enthalten. Daher besteht überhaupt keine Gefahr eines Rausches beim Verzehr. Im Gegenteil, Hanfsamen z.B. liefern ein günstiges Verhältnis der Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren, was unserem Körper zugutekommt. Diese ungesättigten Fettsäuren sind wichtig für uns beim Aufbau unseren Immunsystems. Daher wird die Palette von Öko-Hanf-Produkten immer länger. Es gibt Getränke die mit Hanföl aromatisiert werden, oder Hanftee aus den Blättern, Schokolade mit gerösteten Hanfsamen, Chips und Knabbereien aus Hanf, Müsli, Nudeln, Hanfriegel und Brötchen (Hanfmehl ist glutenfrei) oder auch Kosmetikartikel, Parfüms, Hanfpapier, Arzneien (aus Hanf-Sorten mit THC lassen sich Medikamente herstellen) und es gibt auch Hanf-Textilien zu kaufen. Es ist kaum zu glauben was diese Pflanze, mit dem schlechten Ruf, alles kann.

Herkunft

Herkunft

Asien, Marokko, Pakistan, Afghanistan, Nepal, Libanon, Deutschland, Niederlande, Österreich

Einkauf

Einkauf

Hanf-Produkte sollten aus kontrolliertem Anbau kommen und wenn möglich ein Öko-Siegel haben. So kann man sicher sein, dass sie nicht so belastet sind mit Pestiziden und ohne THC. Die Verpackungen von Hanfmehl, Samen und Öl, sollten immer unbeschädigt, gut verschlossen und trocken sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann Hanf-Produkte ganzjährig kaufen, da Hanf weltweit angebaut und auch in Gewächshäusern gezüchtet wird.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Hanf-Produkte wie Mehl, Samen und Öl sollten immer kühl, trocken, gut verschlossen und dunkel gelagert werden. So halten sich die Produkte mehrere Wochen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, C, D, E, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen

Genius-Küchentipp: Hanföl verwenden

Hanf-Öl ist vielseitig einsetzbar, aber ein paar Dinge sollte man beachten. Wie z.B. das Hanf-Öl kalt gepresst wird und daher eignet es sich nicht zum Braten oder Kochen. Doch es schmeckt gut zu Salaten und ist toll zum Verfeinern von kalten Speisen. Oft wird die Frage gestellt, welches Hanf-Öl  gegen Krebs und Schmerzen hilft. Grundsätzlich gilt, dass kein Öl eine Alternative zu herkömmlichen Krebs- und Schmerztherapien sind, aber man sagt dem CBD Öl (Cannabidiol) nach, eine unterstützende Wirkung bei  Krebs- und Schmerztherapien zu haben. Bei allen Arten von Hanf-Öl gilt aber, dass es schnell ranzig werden kann und immer gut verschlossen und dunkel gelagert werden muss.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.