Pflaumen

Allgemein

Es gibt heutzutage ca. 2.000 verschiedene Pflaumen-„Sorten“. Die Bekanntesten sind Pflaume und Zwetschge. Aber was ist der Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen? Eine genaue Linie zwischen den Sorten zu ziehen ist fast unmöglich, die Übergänge sind fließend. Zwetschgen sind eher länglich und sind meist von einer dünnen Fruchtwachs-Schicht überzogen. Pflaumen hingegen sind rund und verfügen über eine durchgehende Fruchtnaht. Der Geschmack der Zwetschgen ist süß-säuerlich, der Geschmack der Pflaumen hingegen ist saftig-süßer. Pflaumen sind eher zum Roh-Verzehr geeignet und Zwetschgen sind perfekt zum Kochen und Backen.

Herkunft

Herkunft

Pflaumen zählen zu den ältesten Obstarten. Sie stammen aus dem Gebiet zwischen Altai-Gebirge und dem Kaukasus und kamen ca. im 18 oder 19. Jahrhundert nach Europa. Heute werden sie weltweit angebaut, das größte Anbaugebiet liegt in China.

Einkauf

Einkauf

Pflaumen sollten halbfest gekauft werden. Die Früchte sollten bei Druck minimal nachgeben. Achten Sie allerdings darauf, dass die Pflaumen nicht weich oder gar matschig sind.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Pflaumen sind von Juli-September aus heimischem Anbau in Deutschland erhältlich. Im Juni reifen eher Pflaumen und im August/September Zwetschgen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Vollreife Pflaumen sollten rasch verzehrt und nicht gelagert werden. Festere Pflaumen können 1-2 Tage an einem kühlen Ort aufbewahrt werden. Um Pflaumen länger haltbar zu machen, empfiehlt sich das Einkochen oder Einfrieren. Die Pflaumen sollten erst kurz vor dem Verzehr gewaschen werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Pflaumen besitzen nicht nur wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink, Vitamin C, Vitamin E, Vitamine aus der B-Gruppe und Provitamin A, sie können auch bei Verstopfungen und anderen gesundheitlichen Problemen helfen.

Genius-Küchentipp: Pflaumenlikör selbst machen

Für 2 große Flaschen: 750 g entsteinte Pflaumen klein schneiden, mit 500 ml Wasser und 1 Zimtstange aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Zimtstange entfernen und die Pflaumen fein pürieren. 300 g Zucker unter das Püree rühren und die Masse über Nacht bei Raumtemperatur ziehen lassen. Am nächsten Tag 750 ml Rum unterrühren und den Likör in Flaschen abfüllen. Den Pflaumenlikör ca. 2-3 Wochen an einem dunklen Ort durchziehen lassen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.