Soja

Allgemein

Die Sojabohne, auch einfach nur Soja genannt, hat ihren Ursprung in Asien und zählt mit zu den ältesten Nutz- und Kulturpflanzen der Welt. Genauso wie Bohnen, Erbsen oder auch Linsen, gehört die Sojabohne zur Familie der Hülsenfrüchte. Es gibt über 1.000 verschiedene Sojabohnensorten, wobei überwiegend die gelbe Sojabohne angebaut wird. Man kann Sojabohnen nicht roh essen, sie muss vor dem Verzehr unbedingt gekocht oder anderweitig weiterverarbeitet werden. Aber der Aufwand der Verarbeitung lohnt sich, da man unglaublich viele Produkte, wie z. B. Tofu, Sojadrinks, Sojajoghurt sowie auch fermentierte Lebensmittel, wie Sojasauce, Natto oder Miso herstellen kann. Sojaprodukte sind nicht nur bei Veganern und Vegetariern beliebt.Jedoch kommen auch immer mehr Allergiker hinzu, für die es natürlich sehr problematisch ist, dass Soja in so vielen Nahrungsmitteln enthalten ist. Oft werden zu Nahrungsmitteln auch einfach sojahaltige Zusatzstoffe hinzugegeben, was die Anzahl der Produkte, die die Allergiker zu sich nehmen dürfen, noch weiter eingrenzt.

Herkunft

Herkunft

Asien, China, Südamerika, USA

Einkauf

Einkauf

Beim Kauf von Soja und auch Sojaprodukten, sollte man immer die bio-zertifizierten Produkte bevorzugen, da konventionell angebauter Soja häufig genmanipuliert ist und mit Glyphosat behandelt wurde. Dies ist bei Produkten mit Bio-Qualität eher nicht der Fall. Die Mehrheit der Deutschen kaufen ausschließlich ursprüngliche Produkte, jedoch ist das Ganze bei der Verwendung von Soja etwas problematisch: Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) breiten sich nämlich selbstständig aus. Damit Sojaprodukte mit dem Siegel „ohne Gentechnik“ verkauft werden dürfen, müssen Ernte, Transport und Verarbeitung sehr stark kontrolliert werden und der GVO-Anteil darf höchstens 0,1 betragen.Achten Sie auch auf unbeschädigte Verpackungen und ein neutrales bis angenehmes Aroma.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Sojabohnen, wie auch alle Sojaprodukte, sind ganzjährig im Handel erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Getrocknete Sojabohnen sollte man trocken lagern und alle frischen Sojaprodukte gehören gut verschlossen in den Kühlschrank.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, E, Omega-6-Fettsäuren, Kalium, Calcium, Selen, Zink, Florid, Eisen

Genius-Küchentipp: Sojadrinks auch bei Laktoseintoleranz

Auch Menschen, die Laktoseintolerant sind, greifen gerne auf Sojadrinks (Sojamilch) zurück. Ihr leicht süßlicher Geschmack passt gut zu Kaffee, Tee und anderen Getränken. Aber wussten Sie auch, dass man Sojamilch ganz leicht zuhause selbst herstellen kann? Probieren Sie es selbst aus und Sie werden überrascht sein, wie gut es gelingt und wie viel günstiger die hausgemachte Alternative ist.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.