Allgemein

Die Tomate, wird auch „Solanum lycopersicum“ genannt und sie ist ein Gemüse aus der Familie der Nachtschattengewächse. Der Begriff heißt wörtlich übersetzt „Wolfpfirsich“. Von den mittlerweile über 2.500 verschiedenen Sorten, sind vor allem die roten Tomaten in jeder Größe und Form bekannt. Es gibt sie aber auch in grüner und gelber bis orangener Färbung. Die Tomate ist eines der beliebtesten Lebensmittel, da sie in verschiedensten Formen zubereitet werden kann, z.B. in Suppen, Getränken, Aufläufen, auf Pizza oder gegrillt.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Türkei, Ägypten, China, Spanien, Italien, Russland, Mexiko, USA

Einkauf

Einkauf

Die Früchte sollten je nach Sorte tiefrot, orange, grün oder auch getigert sein und sich ganz leicht eindrücken lassen. Dann sind sie am aromatischsten.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Von April bis Oktober ist in Deutschland Saison, im Handel sind Tomaten allerdings ganzjährig zu erhalten.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Gelagert werden die Tomaten am besten nebeneinander ohne direkte Sonneneinstrahlung bei Zimmertemperatur. Man sollte sie nicht übereinander lagern, da es leicht zu Druckstellen kommen kann. Frisch geerntete Tomaten sollten keinesfalls in den Kühlschrank gelegt werden. Sie verlieren dort ihr Aroma. Reife Tomaten können im Kühlschrank ein Gas (Ethylen) bilden, welches andere Gemüsesorten schneller verderben lässt und ihren Geschmack verändert.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C und E, Kalium, Antioxidantien, Betacarotin, Kalcium, Phosphor

Genius-Küchentipp: Tomaten häuten

Für viele Gerichte empfiehlt es sich die Tomaten zu häuten. Das macht man am leichtesten, in dem man die Haut einritzt und die Früchte dann mit kochendem Wasser übergießt. Alternativ legt man die Tomaten für kurze Zeit in kochendes Wasser und schreckt sie dann mit kaltem Wasser ab. So lassen sie sich problemlos häuten.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.