Edamame

Allgemein

Was dem Europäer die Erdnüsse in Bars und Kneipen ist, das ist dem Asiaten die Edamame. Denn diese kleinen grünen Bohnen werden als Snacks vor allem in Kneipen (japanisch Izakaya) gereicht. Es sind unreife Sojabohnen, die in diesem frühen Stadium ihres Wachstums noch grün sind. Man erntet und kocht sie dann mit ihrer Schale. Danach werden sie entweder als Bohnen oder aber so, noch in den Schoten, mal nur gekocht und manchmal auch geröstet, gereicht. Edamame haben den Vorteil, dass sie eine tolle und gesunde Snacke-Alternative zu Chips und Co. sind. Sie sind reich an Proteinen und Ballaststoffen. Auch bleiben sie knackig nach kurzem Kochen. Richtig lecker sind sie mit etwas Salz. Dieses gibt man entweder direkt nach dem Öffnen darüber oder das Salz der Schoten gelangt beim Aufknacken derselben auf die Bohnen. Doch kann man aus ihnen auch ein Püree, ähnlich unserem Erbsenpüree machen und als Beilage reichen. In ihrer Vielfältigkeit dienen sie als Grundlage für Edamame Nudeln, Edamame Hummus, Dip oder halt geröstet als Snack.

Herkunft

Herkunft

Asien

Einkauf

Einkauf

Bei uns erhält man Edamame im Ganzen und Edamame Produkte in erster Linie in Asiageschäften. Dort bekommt man die Bohnen als Tiefkühlware. Dabei gilt, dass die Verpackung unbeschädigt und das Haltbarkeitsdatum ausreichend lang sein sollte.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man erntet die Edamame in Asien von Juni bis September. Doch man erhält sie ganzjährig, da sie überwiegend tiefgefroren zum Kauf angeboten werden.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Die tiefgekühlten Bohnen sollten sofort nach dem Kauf wieder eingefroren werden. Sie halten sich so über Monate. Auch hat es den Vorteil, dass man sie so portionsweise und nach Bedarf der Packung entnehmen kann.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, C, E, Eisen, Kalium, Calcium, Magnesium, Mangan, Zink

Genius-Küchentipp: Edamame Snack zubereiten

Produkte aus Edamame wie Edamame Pasta, kann man ganz einfach nach Packungsangabe zubereiten. Doch wie geht man mit den ganzen Bohnen um? Nichts ist einfacher als das! Dazu nimmt man auf 500 g Edamame Schoten 1 Liter Wasser. Dieses Wasser bringt man zusammen mit einem Teelöffel Salz, idealerweise Meeressalz, zum Kochen. Nun gibt man die Schoten hinein und lässt sie ca. 5 bis 7 Minuten kochen. Danach werden sie über einem Sieb abgegossen. Jetzt gibt man entweder die Schoten im Ganzen in eine Schale und bestreut sie nochmals mit Salz um sie dann direkt mit den Zähnen am Mund, aus der Schale zu ziehen. Oder aber man öffnet die Schoten und nimmt die Böhnchen um sie mit Sojasauce, Chili, Öl, Salz und Pfeffer zu vermischen. Dann den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 180° C vorheizen und die Böhnchen auf ein Backblech mit Backpapier verteilen. Dann ab in den Ofen für ca. 15 bis 20 Minuten rösten. Fertig. Jetzt nur noch warm servieren. Und nicht vergessen; die Schalen sind nicht essbar!

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.