Allgemein

Der Hummer gehört zu den Krebstieren und fühlt sich in kalten Gewässern besonders wohl. Vor den Küsten von Dänemark, Norwegen, Schweden und sogar vor Helgoland kann man den Hummer im Meer antreffen. Er gilt weltweit als Delikatesse und ist auch unter dem Namen Lobster bekannt. Die größten Exemplare unter den Hummern können bis zu 45 cm groß, 9 Kilogramm schwer und 30 Jahre alt werden. Hummer gehört zu den wenigen Tieren die auch lebend zum Kauf angeboten werden. Aber auch gegart z. B. in Dosen oder tiefgekühlt kann man ihn im Handel bekommen. Hummerfleisch hat einen sehr schönen Geschmack und muss daher kaum gewürzt werden. Häufig wird der Hummer lebend ins kochende Wasser gegeben. Diese Art der Zubereitung lässt ihn rosa-rot erscheinen und sein Fleisch bleibt so fest und schmackhaft. Typische Gerichte mit Hummer sind z. B. die Hummersuppe, gegrillte Hummerschwänze oder auch die sogenannten Hummercocktails als Vorspeise.

Herkunft

Herkunft

Asien, Kanada, Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, USA

Einkauf

Einkauf

Hummer kann man beim Fischhändler auch lebend kaufen. Dieser Kauf dient der Frischhaltung. Wenn der Hummer erst einmal tot ist, verdirbt er schnell und bildet Giftstoffe, die durchaus zu einer Lebensmittelvergiftung führen können. Er wird als Wildfang, was sehr teuer ist, oder auch aus der Zuchtfarm im Handel und Internet angeboten. Tiere, die ihre Scheren nicht mehr bewegen, sollten nicht gekauft werden. Bei Schalentieren als Tiefkühlware sollte man auf europäische Produktion zurückgreifen, da Ware aus dem asiatischen Raum häufig mit Antibiotika behandelt wird.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann Hummer gegart und tiefgefroren ganzjährig im Handel bekommen. Frischer Hummer hat von November bis zum Sommer Saison.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Tiefgefrorene Tiere sollten nach dem Kauf sofort wieder eingefroren werden. Hummer aus Dosen kann kühl und trocken über mehrere Monate gelagert werden. Frischer Hummer sollte sehr kühl und nicht länger als 5 bis 6 Stunden aufbewahrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, C, E, Natrium, Phosphor, Kalium, Zink, Eisen, Kupfer

Genius-Küchentipp: 

Am besten ist es, wenn man den Hummer längs halbiert und mit abgetrennten Gliedmaßen serviert. So lässt sich das Fleisch wunderbar leicht mit einer Gabel aus der Schale des Tieres herausnehmen und essen. Aber man kann den gegarten Hummer auch am Kopf und am Schwanz festhalten und entgegengesetzt aufdrehen. Dann wird er mit einem Sägemesser längs an seiner Unterseite aufgeschnitten. Für die Beine und die Scheren benötigt man eine Hummerzange. Diese benutzt man wie einen Nussknacker und setzt die Zange in der Mitte der Scheren bzw. Beinen an. Einmal geöffnet, kann man mit einer Hummergabel einfach das Fleisch herausnehmen und genießen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.