Knurrhahn

Allgemein

Der Knurrhahn, ist kein Geflügel wie man anhand seines Namens denken könnte. Nein, er ist ein Fisch. Seinen Namen hat er erhalten, weil dieser Fisch knurrende Geräusche mit seiner Schwimmblase machen kann und seine Flossen am Kopf dem Kamm eines Hahnes ähnlichsehen. In Deutschland ist er noch nicht so bekannt wie in anderen Ländern. Doch sein guter Geschmack spricht sich immer mehr herum und die Nachfrage nach diesem Fisch steigt stetig. Es gibt ihn in verschiedenen Farben, von Rose und Silber bis Rötlich und mit blauen Punkten und dunklen Flossen. Wobei der rote Knurrhahn der beliebteste ist. Er ist überwiegend in nördlichen Gewässern wie dem Pazifik, Atlantik und der Nordsee zuhause. Es gibt ihn auch in der Ostsee und im Mittel- und Schwarzen Meer. Er kann bis zu 70 cm lang und 6 kg schwer werden und wird überwiegend aus Wildfängen angeboten. Man kann ihn ganz toll im Backofen zubereiten. Alternativ kann man ihn aber auch ganz leicht im Topf und der Pfanne braten und garen.

Herkunft

Herkunft

Niederlande, Asien, Norwegen, Nordafrika

Einkauf

Einkauf

Knurrhahn bekommt man selten frisch. Das liegt auch daran, dass er eine sehr große Karkasse hat (Gerippe vom Fisch) und sich nicht leicht zerlegen lässt. Doch man kann ihn als Filet bekommen — frisch ebenso wie tiefgefroren. Beim Kauf von frischem Fisch gilt immer, dass er nicht „fischig“ riechen darf!! Er sollte eine feste Haut und klare, glänzende Augen haben. Diese sollten hellrot bis braunrot sein. Außerdem sollte er feuchte Kiemen, festsitzende Schuppen und festes Fleisch haben.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann den Knurrhahn ganzjährig im Fischhandel bekommen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Frischen Knurrhahn lagert man höchstens für 1 Tag im Kühlschrank, dann sollte er verarbeitet werden. Tiefgekühlt ist er einige Wochen haltbar.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, D, Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Magnesium

Genius-Küchentipp: Knurrhahn Rezept 

Der Knurrhahn hat einen süßlichen und aromatischen Geschmack und dieser passt wunderbar zu einem Fisch Curry. Dazu für 2 Personen 400 g Knurrhahnfilet in große Würfel schneiden. Danach je 1 fein gewürfelte Tomate, Zwiebel und Knoblauchzehe, ca. 100 ml Gemüsebrühe, etwas Ingwer, Kurkuma, Currypulver, Paprikapulver, Salz, 1 EL Öl, 1 El Fischsauce und frischen Koriander nehmen. Alle Zutaten außer dem Fisch nach und nach leicht in einer Pfanne anbraten. Dann mit der Brühe ablöschen und gut abschmecken. Zum Schluss die Fischwürfel auf die Zutaten in der Pfanne legen und einen Deckel daraufsetzen. Wichtig ist, dass der Knurrhahn nur sehr kurz gebraten bzw. gegart wird. Ansonsten ist das Fleisch trocken und zäh. Tritt beim Braten/ Garen weiße Eiweißflöckchen aus, dann ist er perfekt. Dann kann man alles vorsichtig umrühren und mit Reis servieren.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.