Manchego

Allgemein

Der Manchego Käse ist ein spanischer Schafskäse. Er stammt aus der Region Kastilien-La Mancha und gehört zu den Hartkäsesorten. Dieser Schafskäse kann aus Schafs-Rohmilch, dann heißt er Queso Manchego Artesano und auch aus pasteurisierter Schafsmilch, der als D. O. Ques Manchego bezeichnet wird, hergestellt werden. Diese Bezeichnungen sind geschützt und dürfen nicht für andere Hartkäsesorten verwendet werden. Wer jedoch Manchego Käse in der Schwangerschaft genießen möchte, der sollte auf die Rohmilchvariante verzichten. Die großen Laibe Manchego Käse haben 45%- 50% Fett i. Tr. und eine grau- schwarze Rinde vom Schimmel. Dieser wird aber meistens vor dem Verkauf entfernt. Sein Geschmack geht, je nach Reifegrad, von mild- säuerlich bis hin zu pikant mit einem leichten nussigen Aroma einher. Der junge Manchego (2 Wochen bis zu 2 Monate gereift) wird als fresco bezeichnet, nach 3 bis 6 Monaten nennt man ihn curado und der Manchego viejo muss sogar mindestens 1 Jahr gereift sein. Es gibt diesen Käse auch in verschiedenen Variationen wie z. B. in Öl eingelegt mit Kräutern, die ihm einen besonderen Geschmack geben.

Herkunft

Herkunft

Spanien

Einkauf

Einkauf

Im besten Fall hat der Manchego Käse ein Bio-Siegel und ist immer gut gekühlt in einer Käsetheke zu finden. Abgepackter Käse aus dem Kühlregal sollte eine unbeschädigte Verpackung haben und das Haltbarkeitsdatum sollte ausreichend lang sein.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Manchego Käse kann man ganzjährig im Handel kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man sollte Manchego Käse gut verpackt, aber nicht luftdicht (am besten in perforierter Frischhaltefolie oder seiner Originalverpackung), kühl und trocken im Kühlschrank im Gemüsefach aufbewahren. So hält er sich ca. 2- 3 Wochen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin A, B, D, E, Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium, Magnesium

Genius-Küchentipp: 

Hartkäsesorten wie der Manchego sind nicht jedermanns Sache. Doch der Manchego eignet sich in vielerlei Hinsicht dazu ausprobiert zu werden. Er ist zum einen pur zu einem Glas Rotwein ein Genuss, aber auch gerieben verfeinert er z. B. Tapas, Aufläufe und Pasta. Gewürfelt passt er toll zu Salaten. Gerieben ist er auf Pasta super und macht auch in Pesto und Dips eine tolle Figur. Doch besonders gerne wird er in Spanien als Dessert gereicht. Dazu bestreicht man Käsestückchen, gewürfelt, gestiftelt oder in feine Scheiben geschnitten, mit Honig und reicht dazu z. B. Feigen- oder Quittengelee. Besonders raffiniert ist er, wenn man ihn mit Honig besteicht und dann mit zerstoßenen Kaffeebohnen oder Kaffeepulver bestreut. Ein wahrer Genuss!

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.