Allgemein

Mehl gehört weltweit zu den Grundnahrungsmitteln. Mehl entsteht, wenn Getreide zermahlen wird – dies geschah früher in großen Mahlsteinen. Diese Mahlsteine wurden in der Anfangszeit der Mehl-Herstellung von Hand betrieben, später dann von einem Windrad oder von einem Wasserrad. Wir zählen 7 Haupt-Getreidearten aus denen Mehl hergestellt wird: Weizen, Roggen, Gerste, Hirse, Reis, Mais und Hafer. Bereits in der Steinzeit vor über 14.000 Jahren haben Menschen aus gemahlenem Getreide frische Brote gebacken. Seit über 4000 Jahren bauen wir Menschen Getreide auf unseren Feldern an und haben das Backen zu einem unverzichtbaren Handwerk gemacht.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Polen, Ukraine, Frankreich, Spanien, Italien, USA, Asien

Einkauf

Einkauf

Die Verpackung sollte unbeschädigt sein und vor allem trocken. Auch sollte man darauf achten das keine weiteren Zusatzstoffe im Mehl enthalten sind.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Getreide (je nach Sorte) wird von Juni bis Ende Oktober geerntet und in großen Getreidemühlen gemahlen. Mehl lässt sich gut lagern, daher bekommt man es ganzjährig im Handel.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Mehl sollte immer gut verschlossen (da sich Ungeziefer einnisten kann) und trocken (da Mehl, wenn es nass wird verdirbt) gelagert werden. Dann hält es sich über viele Wochen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, E, Schwefel, Phosphor, Kalium, Zink, Eisen, Mangan

Genius-Küchentipp: Die unterschiedlichen Mehl-Typen

Mehl ist nicht gleich Mehl, es wird in verschiedene Typen eingeteilt. Diese Typen haben nichts mit der Feinheit des Mehles zutun. Es zeigt an wie hoch sein Mineralstoffgehalt ist. Der Type 405er (aus Weizen) ist das hellste Mehl, das nur aus dem Mehlkörper gemahlen wird. Dieses Mehl eignet sich gut für Kuchen, Gebäck und zum Binden von Saucen. Bei den höheren Typen wie z.B. 815er (Dinkel) oder 1150er (Roggen) wird auch Schale und Keim mit gemahlen – also Vollkornmehl. So entstehen auch die unterschiedlichen Färbungen des Mehls. Je höher der Anteil von Schale und Keim, umso dunkler das Mehl und höher der Anteil von Mineralstoffen.  Diese höheren Typen sind ideal zum Backen von Brot und Brötchen.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.