Pekannüsse

Allgemein

Die Pekannuss wächst am sogenannten Hickorybaum und dieser kann bis zu 30 Meter hoch werden. Die Heimat des Hickorybaums und somit auch die der Pekannüsse, sind die warmen Südstaaten der USA. Die Pekannüsse sind verwandt mit der Walnuss, allerdings sind sie länglicher und dünnschaliger. Die Schale ist glatt und hell- bis dunkelbraun und lässt sich auch mit den bloßen Händen knacken. Ihr viergeteilter brauner Kern ähnelt in der Form den Walnüssen aber sie schmecken süßer und aromatischer. Bereits für die Indianer, vor hunderten von Jahren, war diese Nuss aufgrund ihrer Nährstoffdichte und des hohen Fettanteils ein wichtiges Nahrungsmittel. Heute wird die Pekannuss als Snake einfach pur als ganze Nuss verzehrt. Aber auch zum Backen, zu Salaten und Desserts ist sie ein knackiges Extra.

Herkunft

Herkunft

USA, Südamerika, Mexiko, Australien

Einkauf

Einkauf

Die Pekannüsse und ihre Verpackung sollte immer trocken sein und keine gelblichen Verfärbungen oder dunkle Flecken haben. Pekannüsse halten sich in ihrer Original-Verpackung sehr lange, aber einmal angebrochen, sollte man die Nüsse im Kühlschrank aufbewahren und bald verzehren, da sie sonst anfangen können ranzig zu schmecken. Auch werden die Nüsse so anfälliger für Aflatoxine bzw. Schimmel.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man bekommt Pekannüsse ganzjährig im Handel zu kaufen, da sie auf beiden Seiten des Äquators angebaut wird. In Australien wird sie ab Mai bis in den Spätsommer hinein geerntet und ab September beginnt die Erntezeit in den USA.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Kühl, trocken und gut verschlossen gelagert ist die Pekannuss bis zu einem Jahr haltbar.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin B, C, E, Magnesium, Phosphor, Calcium, Zink, Eisen

Genius-Küchentipp: Die Pekannuss zubereiten

Die meisten von uns essen die Pekannuss wahrscheinlich pur, in Müsli oder auch mal als Nusskuchen, doch die Nuss kann viel mehr. In den Vereinigten Staaten z.B. wird sie sehr oft als Füllung für den Thanksgiving-Puter genutzt. Einfach mal 100 g gehackte Pekannüsse mit Weißbrot, Speck, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Ei, Hühnerbrühe und Gewürzen mischen und damit den Puter füllen und wie gewohnt in den Backofen geben.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.