Cashewkerne

Allgemein

Die Cashewkerne werden auch einfach Cashewnuss genannt. Cashewnüsse sind recht beliebt, da sie fein, cremig und mild schmecken und ein feines Mandelaroma haben. Die Cashewnuss stammt vom Cashewbaum, der ursprünglich aus Brasilien kommt und dort beheimatet ist. Schon im Laufe des 16. Jahrhundert wurde der Cashewbaum auch in anderen Ländern kultiviert. Heute findet man diesen Baum in Indien und weiten Teilen Asiens aber auch in Kenia, Tansania, Mosambik und anderen afrikanischen Ländern ist er heute zuhause. An dem Cashew-, Kaschu- oder auch Nierenbaum genannten Baum, wachsen rote oder auch grüne Früchte, die an Quitten oder Paprika erinnern. Diese Früchte werden zu Kompott oder Marmeladen verarbeitet. Das besondere an diesen Früchten ist, dass die Kerne außerhalb der Frucht wachsen und diese werden dann nach der Ernte abgedreht. Diese Kerne werden anschließend getrocknet oder in Öl geröstet und so für den Verkauf abgepackt. Cashewkerne können roh ohne Schale und Haut gegessen werden. Häufig werden sie geröstet und gesalzen im Handel angeboten und auch in Nussmischungen, wie z. B. dem Studentenfutter, findet man sie.

Herkunft

Herkunft

Asien, Mittel- und Südamerika, Afrika, Indien

Einkauf

Einkauf

Bei Cashewkernen bzw. Nüssen, sollte man unbedingt auf das Haltbarkeitsdatum achten, da die Nüsse mit der Zeit ihren guten Geschmack verlieren und eher schal und etwas ranzig schmecken. Das kommt von dem Öl in den Nüssen. Frische Nüsse sind hell und trocken.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Cashewkerne sind ganzjährig im Handel erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Cashewkerne sollten trocken und kühl gelagert werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin B, E, Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer

Genius-Küchentipp: Öl aus Cashewkernen

Aus Cashewkernen wird auch Öl gepresst, dieses Öl hat einen feinen nussigen Mandelgeschmack. In vielen afrikanischen und asiatischen Gerichten sind die Kerne und das Öl unverzichtbar. Auch werden sie häufig in Suppen und Currys verwendet. Es lohnt sich geschmacklich das eine oder andere Gericht mal auszuprobieren. Oder man verwendet sie zum Backen, dort eignen sich die Cashewkerne auch hervorragend. Wie z.B. in Muffins oder Brownies sind sie ein Genuss.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.